Donald Trump sieht lieber Müllberge als Migranten über der Grenze.
Donald Trump sieht lieber Müllberge als Migranten über der Grenze.
Bild: imago stock&people/twitter

Mann macht WCs in Nationalpark sauber – und schickt Trump die Rechnung

15.01.2019, 18:28

Der aktuelle Government Shutdown betrifft auch die Nationalparks in den USA. Die meisten Mitarbeiter sind siet Wochen im Zwangsurlaub. Die Folge: Naturreservate wie der Joshua Tree National Park in Kalifornien wurde geschlossen, weil Besucher die Bäume beschädigen. 

In vielen anderen Parks stapeln sich die Müllberge und auch Vandalismen nehmen zu.

Nun hat der Ehemann der demokratischen Gouverneurin Kate Brown, Dan Brown (nicht der Autor), eine Aktion gebracht, die das Problem genau veranschaulicht. Er fuhr in den Mount Hood National Forest in Oregon, um die zugemüllten Toiletten im Park sauber zu machen.

Dan Brown machte Vorher-Nachher-Fotos und schickte Donald Trump eine Rechnung in Höhe von 28 Dollar (rund 24,50 Euro).

(tl)

Trump-Anhängerin macht Markus Lanz sprachlos: "Das überfordert mich emotional"

In knapp einem Monat wird in den USA gewählt. Nach seiner Corona-Infektion ist Amtsinhaber Donald Trump nun ins Weiße Haus zurückgekehrt und inszeniert sich wieder als starker Mann, während er das Virus kleinredet. Dafür feiern ihn seine Befürworter – auch Tina Chittom, die am Mittwochabend bei "Markus Lanz" zu Gast ist. Doch das, was sie dort sagt, bringt nicht nur alle Studio-Gäste zur Verzweiflung, sondern macht Moderator Markus Lanz komplett sprachlos.

Während zu Beginn der Sendung der …

Artikel lesen
Link zum Artikel