Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping verhängte Sanktionen gegen deutsche Politiker.
Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping verhängte Sanktionen gegen deutsche Politiker.Bild: www.imago-images.de / Li Xueren

China verhängt Sanktionen gegen Bütikofer und weitere Europäer

22.03.2021, 14:4822.03.2021, 15:09

China hat als Reaktion auf EU-Sanktionen am Montag Strafmaßnahmen gegen zehn Europäer und vier Einrichtungen in der EU verhängt. Betroffen von den chinesischen Sanktionen sind unter anderem die deutschen EU-Parlamentsabgeordneten Reinhard Bütikofer (Grüne) und Michael Gahler (CDU) sowie das Mercator Institute for China Studies in Berlin, wie das Außenministerium in Peking mitteilte. Zuvor hatte die EU erstmals seit drei Jahrzehnten Sanktionen gegen China wegen des Vorgehens gegen die muslimische Minderheit der Uiguren verhängt.

Mehr in Kürze auf watson

(lfr/afp)

FDP-Nachwuchschefin Brandmann fordert: Olympia soll nicht mehr an Unrechtsregime vergeben werden
Franziska Brandmann, Bundesvorsitzende der FDP-Jugendorganisation, fordert zum Abschluss der Winterspiele in Peking gegenüber watson, sportliche Großveranstaltungen nur noch an Staaten zu vergeben, die sich an die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte halten – und Sportlerinnen und Sportler über Austragungsorte mitentscheiden zu lassen.

Am Sonntag gehen die Olympischen Winterspiele in Chinas Hauptstadt Peking zu Ende. Sie waren so umstritten wie wenige sportliche Großveranstaltungen zuvor: Weil sie mitten in einer anhaltenden Pandemie ohne ausländische Zuschauer abgehalten wurden – und weil die Volksrepublik China ein autoritärer Staat ist, der keine Meinungsfreiheit zulässt, Oppositionelle einsperrt und Angehörige der muslimischen Bevölkerungsgruppe der Uiguren seit Jahren in Internierungslager steckt.

Zur Story