Vielleicht bekommt Greta Thunberg den Preis in diesem Jahr.
Vielleicht bekommt Greta Thunberg den Preis in diesem Jahr. Bild: reuters

Greta Thunberg wieder für Friedensnobelpreis nominiert

05.02.2020, 11:44

2019 ist es der jungen Klima-Aktivistin nicht gelungen den Friedensnobelpreis nach Schweden zu holen – aber vielleicht in diesem Jahr. Die 17-Jährige ist erneut für den Preis nominiert worden.

Nominiert haben Thunberg die Politiker Jens Holm und Hakan Svenneling. Sie begründeten ihre Entscheidung damit, dass sie „hart daran gearbeitet habe, die Augen von Politikern für die Klimakrise zu öffnen“.

Was muss man machen, um den Preis zu bekommen?

Aktivismus, um Emissionen zu verringern und das Pariser Klimaschutzabkommen einzuhalten, sei ebenfalls eine Handlung für den Frieden, heißt es weiter.

2019 bekam der äthiopischen Regierungschef Abiy Ahmed den Preis – für seine Bemühungen nach Jahren des Konflikts Frieden mit Äthiopiens bitterem Rivalen Eritrea zu schließen.

(lin)

Öl-Konzern Shell startet Klimaumfrage – und empört Greta Thunberg

Um die Umwelt zu schonen, können wir eine Menge tun: Weniger Fliegen zum Beispiel, kein Fleisch mehr essen oder vom Auto aufs Fahrrad und die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen. Aber was genau machen die Twitter-Nutzer dem Klima zuliebe? Das wollte ausgerechnet der Öl- und Gaskonzern Shell wissen – und löste mit seiner Umfrage einen heftigen Shitstorm aus. Selbst Greta Thunberg und Alexandria Ocasio-Cortez meldeten sich zu Wort.

Zur Story