Bild: dpa

Schlagring-Anstieg bei der Kontrolle – die Top 3 der Straftaten in und um den Bundestag

20.05.2018, 12:00

2017 stieg die Zahl der Straftaten im Bundestag, am Bundestag und um den Bundestag herum. Die Polizei hat merklich mehr Straftaten registriert. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der erfassten Fälle von 392 auf 486, wie aus einer Statistik der Bundestagsverwaltung hervorgeht, die der "Bild am Sonntag" vorliegt.

Die Top 3 der Bundestags-Vergehen 2017

  • Platz 1: Verstöße gegen das Waffengesetz (168 Fälle, 2016: 103). Meist handelte es sich um verbotene Gegenstände wie Butterfly-Messer oder Schlagringe, die bei den Besucherkontrollen am Eingang gefunden wurden.
  • Platz 2: Beleidigungen (94; 2016: 118) meist in E-Mails oder Briefen an Abgeordnete.
  • Platz 3: Beleidigungen auf sexueller Grundlage (79; 2016: 39), ebenfalls meist brieflich oder per E-Mail an Abgeordnete.

Immerhin ist auch die Aufklärungsquote gestiegen. Die Polizei ermittelte 2016 nur 232 Tatverdächtige. 2017  waren es dann schon 332 Personen.

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Gastronomie und Handel besorgt: HDE-Chef – Lockdown "wäre ein Zurück in die Perspektivlosigkeit"

Eine neue Mutation des Coronavirus hat Deutschland erreicht. Omikron ist der Name der Mutation, deren erste Fälle mittlerweile auch in der Bundesrepublik nachgewiesen wurden. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Variante B.1.1.529, wie Omicron auch bezeichnet wird, als besorgniserregend eingestuft.

Zur Story