Armin Laschet mit seiner Ehefrau Susanne Laschet.
Armin Laschet mit seiner Ehefrau Susanne Laschet.Bild: imago images / Christoph Hardt

Altes Interview von Armin Laschets Ehefrau erstaunt das Netz

20.01.2021, 11:4320.01.2021, 11:42

"Da wurde Erstaunliches gesagt", schreibt ein Nutzer auf Twitter und postet einen Auszug eines Interviews von Armin Laschets Ehefrau Susanne. In einem Interview aus der WDR-Fernsehsendung "Kölner Treff" erzählte Susanne Laschet, dass sie als Siebenjährige von ihrem späteren Ehemann und jetzigem CDU-Vorsitzenden Schläge bekommen hat.

"Er hat mich verprügelt", sagte sie in der Fernsehsendung. Das sei im Jugendkirchenchor gewesen, in dem sie sich kennengelernt hatten. "Er hatte irgendeinen Krach mit einem Mädel, das er damals toll fand. Und dann hat er mich verprügelt. Und dann weiß ich noch ganz genau, da bin ich zu meiner Mutter gegangen und hab‘ gesagt: Mama, heute hab‘ ich den ekelhaftesten Jungen meines Lebens kennengelernt." Das ist auf einem Screenshot zu lesen, den ein Twitter-Nutzer postete.

Unter dem Tweet machen sich andere Nutzer jetzt lustig über das Interview. Hier einige Reaktionen:

  • "Nichts Besseres gefunden. Mit dem Prinzip hat er es bis zum CDU-Chef geschafft…"
  • "Susanne, falls du das liest, du kannst etwas Besseres finden."
  • "Ich frage mich, was sich Friedrich Merz denkt, wenn er das Interview sieht. 1. Mist, ich hätte sagen sollen, dass ich meine Frau verprügel. 2. Der Armin verprügelt seine Frau. Seht ihr, ich bin gar nicht so frauenfeindlich."
  • "Susanne Laschet hat nach links und rechts geguckt und wahrscheinlich standen da nur Norbert Röttgen und Friedrich Merz."

(pas)

Themen
Cannabis-Freigabe, Klimaschutz und Hartz IV: Das sagen die Jugendverbände der Ampel-Parteien zum Koalitionsvertrag

Auf den Tag genau 19 Jahre ist es an diesem Donnerstag her, dass Stefan Raab zusammen mit Sänger Shaggy die Kiffer-Hymne "Gebt das Hanf frei" veröffentlicht hat.

Zur Story