Bild: iStockphoto / imago / watson-montage

Grüne erreichen neuen Rekord in Umfrage – in der CDU wird es unruhig

12.06.2019, 06:53

Die Grünen sind in einer weiteren Umfrage an der Union vorbeigezogen.

  • Auch im Insa-Meinungstrend für "Bild"-Zeitung vom Mittwoch ist die Partei nunmehr stärkste Kraft.
  • Im Vergleich zur Vorwoche legen die Grünen demnach 1,5 Prozentpunkte auf 26,5 Prozent zu – der höchste jemals im Insa-Meinungstrend für sie gemessene Wert.
  • CDU und CSU folgen dahinter mit 24 Prozent (minus 2 Prozentpunkte).
  • Auf Platz drei liegt die AfD mit 13,5 Prozent (plus 0,5), knapp vor der SPD mit 13 Prozent (minus 1). Die FDP gewinnt 1 Prozentpunkt auf 9 Prozent hinzu, die Linken büßen einen halben Punkt ein und liegen nun bei 7,5 Prozent.
Was sagen die anderen Umfragen?
In den im Juni veröffentlichten Umfragen landeten die Grünen zuvor auch bei den Instituten infratest dimap und Forsa auf Platz eins.

Bei Emnid liegen Union und Grüne gleichauf, die Forschung Forschungsgruppe Wahlen sieht CDU und CSU noch knapp vor den Grünen.

In der CDU wird es etwas unruhig...

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) hatte am Dienstag eine Debatte ausgelöst, dass die derzeitige CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer die nächste Kanzlerkandidatin der Union sei.

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Armin Laschet aber sieht das etwas anders. Er forderte nicht nur ein Ende dieser Debatte – seine Aussage lässt sich auch als nächster kleiner Seitenhieb gegen AKK lesen.

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe: "Annegret Kramp-Karrenbauer hat vorgeschlagen, dass die CDU sich dieser Frage auf einem Parteitag Ende 2020 widmen sollte. Wir sollten also die Fragen klären, wenn sie anstehen und nicht vorher."

Laschet hatte am Wochenende für Schlagzeilen gesorgt, als er der "Welt am Sonntag" sagte, mit Kramp-Karrenbauers Vorsitzendenwahl sei noch keine Entscheidung über die nächste Kanzlerkandidatur verbunden. Zumal sie selbst gesagt habe, diese Frage sei auf dem Parteitag Ende 2020 zu entscheiden.

(ll/dpa)

Wen finden Sie auf Instagram besser? Söder oder Lindner?

SPD kassiert viel Häme im Netz für Gruppenfoto: "Wie dumm"

"Deutschland braucht keine Fotos, Deutschland braucht eine Regierung." Der Satz stammt von Fraktionschef Rolf Mützenich, gesagt am Mittwoch auf einer Pressekonferenz. Der neue SPD-Fraktionschef kritisierte damit ein Selfie der Spitzen von Grünen und FDP, die sich zu Gesprächen getroffen hatten.

Wenige Stunden vor Mützenichs süffisantem Satz posierte der SPD-Politiker allerdings selbst für ein Foto. Und das brachte ihm und seiner Fraktion nun ein Stürmchen der Entrüstung ein. Zu sehen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel