Bild: Polizei Kiel

Narcos Kronshagen: Polizisten finden 2000 versteckte Marihuana-Pflanzen

22.11.2018, 11:1422.11.2018, 11:21

Ihr schaut gerade Narcos auf Netflix? Vielleicht sollten wir eine eigene Serie über den Drogenhandel in Deutschland starten (ja, ja! 4 Blocks ist auch ziemlich gut) – genug Vorlage scheint es zu geben. Wir präsentieren:

Narcos: Kronshagen

In einer Tiefgarage, hinter Mauern hat die Polizei in Kronshagen bei Kiel rund 2000 (!!) Marihuana-Pflanzen gefunden – die meisten davon erntereif. Die 35 Kilogramm Marihuana, die bei der Ernte entstanden wären, hätten laut Polizei einen geschätzten Straßenverkaufswert von 350.000 Euro gehabt.

Angebaut wurden sie auf einer Fläche von rund 240 Quadratmetern. Die am Montag entdeckte Plantage befand sich in einer Tiefgarage hinter einem handwerklich sehr professionell abgetrennten und zugemauerten Bereich.

Neben den Drogen hat die Polizei mit Unterstützung des Technischen Hilfswerks auch die Ausrüstung mit einem Gesamtgewicht von etwa drei Tonnen sichergestellt. 

Wer die Pflanzen allerdings angebaut hat, konnten die Beamten nicht herausfinden.

Wir rufen deshalb dazu auf: Meldet euch bei uns! Wir hätten da eine spitzenmäßige Serien-Idee!

(hd)

Schaffst du es nicht zu lachen?

Video: watson/Marius Notter, Elisabeth Kochan
JU-Geschäftsführerin Antonia Haufler über Friedrich Merz und die Erneuerung der CDU: "Wir sind ein unbequemer Alliierter"
Am Samstag wird Friedrich Merz zum neuen Bundesvorsitzenden der CDU gewählt. Wir haben uns im Vorfeld mit der Geschäftsführerin der Jungen Union getroffen – welche Hoffnungen, welche Forderungen hat die Jugendorganisation? Wo soll die Mutterpartei hinsteuern?

Die Wahl verloren, Skandale um Maskendeals und Beraterfirmen, zu wenige Frauen. Die CDU befindet sich seit Monaten in ihrer wohl schwersten Krise der Nachkriegszeit. Kann Friedrich Merz die Partei wieder zu alter Größe führen? Ein Gespräch mit Antonia Haufler, der Bundesgeschäftsführerin der Jungen Union.

Zur Story