Annegret Kramp-Karrenbauer beim Stockacher Narrengericht.
Annegret Kramp-Karrenbauer beim Stockacher Narrengericht. sr

AKK zur Debatte über ihren Witz: "Wir sind das verkrampfteste Volk der Welt"

06.03.2019, 18:4006.03.2019, 18:57

Während der Karneval am Aschermittwoch endet, greift die Politik noch einmal tief in die Witze-Kiste: Und zwar am politischen Aschermittwoch.

Am Abend trat die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer in Demmin auf. Bei einem Karnevals-Auftritt am Donnerstag hatte sie einen Witz über das dritte Geschlecht gemacht – und der hatte für Entrüstung gesorgt.

Offensiv sagte AKK:

Ihre Kritiker sollten

"genau hinschauen, bevor man sich künstlich aufregt."

Statt sich zu entschuldigen pochte AKK darauf, dass ihre Kritiker Traditionen wie Karneval, Fastnacht und Kleinkunst kaputt machen würden. Dadurch würde die gesamte Kultur in Deutschland kaputt gemacht werden und das wolle sie nicht zulassen.

Und weiter:

"In den 80-ern waren wir das glücklichste Volk der Welt. Heute sind wir das verkrampfteste Volk auf der ganzen Welt. “

Auch zum Verbot der Indianerverkleidung in einem Kindergarten äußerte sie sich. "Das ist doch alles Wahnsinn, was hier passiert. Wir haben keine wirklichen Probleme mehr in diesem Land, sonst würde nicht über sowas diskutiert werden in diesem Land."

(hd)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
"Angesichts der aktuellen Entwicklung notwendig" – mehr als 150 Politiker sprechen sich bei watson für allgemeine Impfpflicht aus, 50 lehnen sie ab

Die Zeichen stehen auf Impfpflicht. Und das so stark wie nie seit Beginn der Corona-Pandemie. Der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz plädiert dafür, dass in Deutschland ab spätestens Anfang März eine allgemeine Impfpflicht gilt. "Mein Vorschlag ist ja, dass der Zeitpunkt, bis zu dem dann jeder und jede sich hat impfen lassen, auch nicht allzu fern liegt, also mein Vorschlag: Anfang Februar oder Anfang März", sagte Scholz am Dienstag nach einer Bund-Länder-Konferenz beim Fernsehsender Bild.

Zur Story