Bild: dpa

Hat das Schwein gelitten? Ein "Tierwohllabel" soll Fleisch kennzeichnen

05.05.2018, 18:51

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat Eckpunkte für das geplante staatliche "Tierwohllabel" für Fleisch im Supermarkt vorgestellt. Die Kennzeichnung für bessere Haltungsbedingungen soll drei Stufen haben, wie das Ministerium am Samstag mitteilte. Eine Teilnahme soll für Landwirte freiwillig sein, die Kriterien müssten dann aber verbindlich eingehalten werden.

Julia Klöckner.
Julia Klöckner.Bild: dpa
"Unsere Kennzeichnung wird klar, wahr und verlässlich sein."
Julia Klöckner

Klöckner will außerdem auf die bisher auf dem Logo angedachte schwarz-rot-goldene Flagge verzichten. Dies könne von Verbrauchern fälschlich als Angabe zur Herkunft verstanden werden.

Das alte "Tierwohl"-Logo ist raus...

...wie Minister Schmidt, der es einführte.
...wie Minister Schmidt, der es einführte.Bild: dpa-Zentralbild

(pbl/dpa)

Drei Baustellen im Kampf gegen Rechtsextremismus in Sicherheitsbehörden – und was sich ändern soll
Dass rechte Gewalt in Deutschland aktuell "eine der größten sicherheitspolitischen Herausforderungen" ist, zeigte in dieser Woche auch die Jahresbilanz des Bundeskriminalamts. Vor allem in der Corona-Leugner Szene nimmt die Gewaltbereitschaft zu. Und auch bei den Sicherheitsbehörden ist Rechtsextremismus ein Problem.

Ein neuer Lagebericht des Verfassungsschutzes zeigt: In den vergangenen drei Jahren gab es 327 Fälle von mutmaßlichen oder erwiesenen Extremisten in den Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern.

Zur Story