Bild: dpa

Hat das Schwein gelitten? Ein "Tierwohllabel" soll Fleisch kennzeichnen

05.05.2018, 18:51

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat Eckpunkte für das geplante staatliche "Tierwohllabel" für Fleisch im Supermarkt vorgestellt. Die Kennzeichnung für bessere Haltungsbedingungen soll drei Stufen haben, wie das Ministerium am Samstag mitteilte. Eine Teilnahme soll für Landwirte freiwillig sein, die Kriterien müssten dann aber verbindlich eingehalten werden.

Julia Klöckner.
Julia Klöckner.
Bild: dpa
"Unsere Kennzeichnung wird klar, wahr und verlässlich sein."
Julia Klöckner

Klöckner will außerdem auf die bisher auf dem Logo angedachte schwarz-rot-goldene Flagge verzichten. Dies könne von Verbrauchern fälschlich als Angabe zur Herkunft verstanden werden.

Das alte "Tierwohl"-Logo ist raus...

...wie Minister Schmidt, der es einführte.
...wie Minister Schmidt, der es einführte.
Bild: dpa-Zentralbild

(pbl/dpa)

Meinung

Schlechter Einstieg, schwaches Ende: Das Kanzler-Triell in der Kritik

Laut Umfragen schaffte es Armin Laschet beim TV-Dreikampf der Kanzlerkandidaten, vierter zu werden – nur 20 Prozent sehen ihn als den stärksten Kandidaten. 21 Prozent sahen keine Unterschiede zwischen den drei Bewerbern. Olaf Scholz geht demnach als Sieger hervor, gefolgt von Annalena Baerbock. Die wirklichen Verlierer aber sind – die Zuschauer.

Wer sich das TV-Triell der Öffentlich-Rechtlichen am Sonntagabend ansah, konnte am Ende leicht zu dem Gefühl kommen, anderthalb Stunden Lebenszeit …

Artikel lesen
Link zum Artikel