Bild: youtube

SPD reagiert auf Youtuber-Kritik mit einem Video – und einem Versprechen

24.05.2019, 19:07

Die SPD hat mit einem Gesprächsangebot und der Werbung um Unterstützung auf Kritik von zahlreichen Youtubern reagiert. Dazu posteten Generalsekretär Lars Klingbeil, Juso-Chef Kevin Kühnert und der Europaabgeordnete Tiemo Wölken ein eigenes Video auf Youtube.

Klingbeil machte den Youtubern ein Versprechen:

"Uns hat eure Kritik erreicht. Organisiert euch, ladet uns ein, wir versprechen euch, wir kommen dazu, egal ob Wahlkampf ist oder nicht."

Kühnert betonte: "Wir brauchen nicht miteinander darüber zu streiten, dass der Klimawandel die wahrscheinlich größte Herausforderung ist, vor der wir stehen."

Für gesellschaftliche Veränderungen brauche es aber Mehrheiten. Für die SPD sei das geplante Klimaschutzgesetz eines der wichtigsten Vorhaben. "Wir wollen, dass in diesem Klimaschutzgesetz die Gebrauchsanweisung drinsteht, wie wir das in unserer Gesellschaft in den nächsten Jahren machen." Die "ganzen Unionsminister" müssten dann konkret sagen, was der Beitrag in ihren Bereichen sein solle.

Hier seht ihr das Youtube-Video der SPD:

In einem neuen Video Dutzender Youtuber hatte es unter anderem geheißen: "Wählt nicht die CDU/CSU, wählt nicht die SPD." Die Zerstörung des Planeten sei Ergebnis der aktuellen Politik.

(ll/dpa)

SPD und Barley gegen Rechts

Analyse

Rezo-Video zur Klimakatastrophe: Das sagen die Parteien zu "Zerstörung Teil 2"

"Ja. Es ist wieder Zeit für so ein Video", konstatiert Rezo mit ernster Miene in die Kamera. Am Samstag meldete sich der Youtuber so erneut zum Top-Thema im politischen Diskurs zu Wort – er veröffentlichte den zweiten Part einer auf drei Teile angelegten Videoreihe, in der er das Fehlverhalten großer Parteien kritisiert. Im neuen Clip geht es um die Klimakatastrophe und "hochrangige Politiker und Politikerinnen, die wissenschaftsfeindliche und verschwörungsideologische Statements …

Artikel lesen
Link zum Artikel