Bild: X00514

Order, Order, Order! Britischer House-Speaker kündigt Rücktritt an

09.09.2019, 16:5109.09.2019, 17:33

John Bercow ist der aktuelle Parlamentssprecher im britischen Unterhaus. Bei den kommenden Wahlen – heute Abend entscheidet sich, wann diese stattfinden werden – will Bercow aber nicht mehr antreten.

Der "Mr. Speaker" des Parlaments hatte sich im Zuge des Brexit-Streits immer wieder kritisch zu Wort gemeldet. Seine Moderationen der Parlamentsdebatten in Großbritannien sind legendär.

Schaut euch das hier an:

Kurz zuvor hatte die britische Königin Elisabeth II. das Gesetz über eine eventuelle Verschiebung des Ausstiegs Großbritannien aus der EU um drei Monate unter Dach und Fach gebracht.

Die Königin habe dem Gesetz zugestimmt, womit es in Kraft gesetzt sei, teilte das Oberhaus in London am Montag mit. Vergangene Woche war das Gesetz vom Unterhaus verabschiedet worden. Es sieht vor, den bislang Ende Oktober geplanten Brexit auf den 31. Januar 2020 zu verschieben, um einen Austritt ohne Abkommen zu verhindern.

Bedingung ist, dass Premierminister Boris Johnson bis zum 19. Oktober keinen Vertrag mit der EU vorweisen kann. Johnson pocht trotz der neuen Hürde auf einen Brexit Ende Oktober, gegebenenfalls auch unkontrolliert.

(mbi)

Nordkorea bietet Russland angeblich 100.000 Soldaten für den Ukraine-Krieg an
Laut einem russischen Militärexperten plant Nordkorea das Aussenden von 100.000 Freiwilligen. Diese sollen Russland bei der Invasion in der Ukraine unterstützen. Was steckt wirklich hinter dem nordkoreanischen Angebot?

Nordkorea hat angeboten, 100.000 freiwillige Soldaten zu schicken, um Russlands Invasion in der Ukraine zu unterstützen. Diese Neuigkeit wurde zumindest vom russischen Verteidigungsexperten Igor Korotschenko im russischen Staatsfernsehen verbreitet.

Zur Story