Manchmal läuft's, manchmal nicht. Das weiß auch Donald Trump.
Manchmal läuft's, manchmal nicht. Das weiß auch Donald Trump.
Bild: AP

Trump hat von China gerade einen ordentlichen Korb kassiert

02.10.2018, 06:51

Das Verhältnis der beiden Länder USA und China ist angespannt – die jüngste Provokation kommt diesmal von chinesischer Seite: China hat nach Angaben aus US-Regierungskreisen für Oktober geplante Sicherheitsgespräche mit Verteidigungsminister James Mattis abgesagt.

  • Es sei unklar, ob es einen neuen Termin geben werde, sagte ein Insider am Sonntag. Ein Grund sei nicht genannt worden. "Die Spannungen eskalieren und könnten für beide Seiten gefährlich werden", sagte er.
  • Offizielle Stellungnahmen der Regierungen in Peking und Washington lagen zunächst nicht vor. Zuerst hatte die "New York Times" über den Vorgang berichtet.

Der US-Minister Mattis

Bild: Boris Grdanoski/AP
Warum ist die Situation zwischen den beiden Ländern so stressig?
Die USA und China tragen gegenwärtig einen Handelskonflikt aus und überziehen sich gegenseitig mit Zöllen und Gegenzöllen. Streit gibt es zudem über Waffenverkäufe sowie Hoheitsfragen im Südchinesischen Meer. US-Präsident Donald Trump hatte China am Mittwoch zudem im UN-Sicherheitsrat vorgeworfen, sich in die anstehenden Kongresswahlen einzumischen. Die Regierung in Peking wies dies zurück.

(pb/rtr)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen

Trump soll Merkel im Telefonat mit ihr als "dumm" bezeichnet haben

US-Präsident Donald Trump genießt nicht unbedingt den Ruf, besonders feinfühlig zu sein. Dass allerdings selbst seine eigenen Berater ihn aufgrund seiner Telefongespräche mit den Staatschefs anderer Länder als "wahnhaft" bezeichnen, ist dann doch eine neue Dimension. Von dieser Einschätzung berichtet CNN unter Berufung auf zwei Insider.

Wie die Insider dem Nachrichtensender berichten, schikanierte und erniedrigte Trump regelmäßig gerade die Staatschefs der wichtigsten Verbündeten Amerikas, …

Artikel lesen
Link zum Artikel