Schiff mit Migranten gekentert: Mindestens 70 Tote vor der Küste Tunesiens

10.05.2019, 14:4610.05.2019, 15:34

Vor der Küste Tunesiens ist ein Boot mit Geflüchteten gekentert. Laut eines Berichts der staatlichen tunesischen Nachrichtenagentur TAP sind bei mindestens 70 Menschen ums Leben gekommen. 16 konnten gerettet werden.

Das Boot sei mutmaßlich auf dem Weg von Libyen nach Europa gewesen.

Offizielle Informationen lagen zunächst nicht vor. Die tunesische Küstenwache suche die Gewässer ab, hieß es weiter.

(ll/dpa)

Nur Symbolik oder auch Nutzen? Der G7-Gipfel in Elmau
Das diesjährige Gipfeltreffen der G7-Staaten, also der sieben mächtigsten Wirtschaftsnationen der Welt, genießt vermutlich so viel Aufmerksamkeit wie nie zuvor: Pandemie, Krieg und die Auswirkungen davon in Form der höchsten Inflation seit Langem und einer Hungersnot schwächen die Weltwirtschaft.

Einmal im Jahr treffen sie sich: die sieben größten Industrienationen der Welt. Das sind neben Deutschland und den USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Italien und Japan. Vom 26. bis 28. Juni findet der diesjährige G7-Gipfel unter deutschem Vorsitz im bayerischen Schloss Elmau statt.

Zur Story