Festlich sieht es aus bei der Queen. Nur bei der Bilderauswahl sollte sie nochmal überlegen, glauben einige Royal-Fans.
Festlich sieht es aus bei der Queen. Nur bei der Bilderauswahl sollte sie nochmal überlegen, glauben einige Royal-Fans.
Bild: picture alliance / empics

Weihnachtsansprache der Queen: Ein fehlendes Foto macht Royal-Fans wütend

25.12.2019, 15:25

Es wird eine ungewöhnliche und auch sehr persönliche Weihnachtsansprache: Großbritanniens Königin Elizabeth II. blickt in ihrer im Fernsehen übertragenen Rede zum Jahresende am Mittwoch auf ein "holpriges" Jahr 2019 zurück. Sie deutet damit auch private Probleme an.

Immerhin war 2019 nicht nur für das Vereinigte Königreich, gefangen im Brexit-Streit, ein turbulentes Jahr. Auch die königliche Familie sorgte mehrfach für Aufsehen. Queen Elizabeth hatte unter anderem mit dem Skandal um ihren zweitältesten Sohn, Prinz Andrew, und dessen Freundschaft zu dem verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein zu kämpfen.

In ihrer Rede ruft Elizabeth zu Versöhnung auf. Doch vorab stimmte ein Foto der Weihnachtsansprache die Fans des britischen Königspalastes so gar nicht versöhnlich.

Denn: Auf dem Tisch vor Elizabeth fehlt ein Foto von Prinz Harry und Herzogin Meghan.

Holt die Lupe raus, hier sind die Royal-Fotos:

bild: bild: picture alliance / empics

Auf den Foto auf dem Schreibtisch sind zu sehen (von links): Prinz Charles und Herzogin Camilla; Prinz Philip; Herzogin Kate, Prinz William und ihre Kinder Louis, George und Charlotte; König George VI., der Vater von Elizabeth.

Von Harry, Meghan und Sohn Archibald: keine Spur.

Womöglich wird in der ausgestrahlten Rede doch noch ein Foto der drei auftauchen, vielleicht steht das Bild nur an einer anderen Stelle auf dem Tisch.

Royal-Fans vermissen ihre Lieblingsroyals

Aber die symbolische Wirkung des Fotos ohne Harry und Meghan entging vielen Royal-Fans nicht. Einige waren richtig aufgebracht.

Viele weitere solcher Kommentare lassen sich auf Twitter und auf Facebook, wo das Foto auf dem offiziellen Account der britischen Königsfamilie ebenfalls gepostet wurde, finden. Aber das Internet wäre nicht das Internet, wäre die Schwarm-Intelligenz der Nutzer nicht längst auf eine Lösung für das Rätsel um das fehlende Foto gekommen:

  • Queen Elizabeth hat nicht etwa aus Bosheit oder Schrulligkeit kein Foto von Harry und Meghan auf dem Tisch. Auf den Fotos vor ihr sind vergangene und gegenwärtige Inhaber des Throns sowie Thronanwärter zu sehen. Nach Elizabeth wird ihr Prinz Charles auf den Thron folgen und nach ihm sein ältester Sohn, Prinz William.

Das fehlende Foto von Harry und Meghan hat also nichts damit zu tun, dass es Gerüchte zwischen Streit innerhalb der Royal-Familie gab. Oder dass die beiden Weihnachten nicht in Großbritannien, sondern in den USA bei Meghans Mutter verbringen werden. Harry kommt in der Thronfolge erst nach Charles, William und dessen Kindern George, Charlotte und Louis.

Immerhin wurde Prinz Philip am Dienstagmorgen rechtzeitig zum Fest aus dem Krankenhaus entlassen. Der 98-Jährige hatte vier Nächte in dem King Edward VII's Hospital verbracht. Der Buckingham-Palast sprach von einer reinen Vorsichtsmaßnahme, ohne Details zu nennen.

Einen Tipp für alle hat Queen Elizabeth in ihrer Weihnachtsansprache noch übrig: Der Weg zur Versöhnung sei nicht immer ohne Hindernisse, sagt die Queen laut den vorab veröffentlichten Passagen. "Oftmals in diesem Jahr fühlte er sich holprig an, aber kleine Schritte können die Welt verändern."

(ll/mit afp)

Brände am Mittelmeer wüten weiter – Touristenorte evakuiert

Die Feuerwehrleute in zahlreichen Touristenorten am Mittelmeer kommen nicht zur Ruhe: Am Sonntag wüteten weiterhin hunderte verheerende Waldbrände. In der Südtürkei wurden erneut dutzende Hotels und Dörfer evakuiert. Italien meldete über 800 Brände, darunter allein 250 auf Sizilien. Auf dem griechischen Peloponnes mussten ebenfalls Einwohner und Touristen in Sicherheit gebracht werden. Derweil meldeten die Einsatzkräfte einen neuen Brand auf der Insel Rhodos.

Besonders heftig ist die Situation in …

Artikel lesen
Link zum Artikel