Torwart Davide Capello (Cagliari Calcio)
Bild: Buzzi/imago
International

Ex-Fußballprofi stürzt beim Brückenunglück von Genua in die Tiefe – das ist sein Bericht

15.08.2018, 12:10

Davide Capello war Spieler beim sardischen Erstligisten Cagliari Calcio, heute ist er Feuerwehrmann. Er war mit seinem Auto gerade auf der Brücke in Genua, als das Bauwerk einkrachte.

Wie durch ein Wunder hat der italienische Ex-Fußballprofi Davide Capello den Brückeneinsturz von Genua überlebt. Er stürzte am Dienstag beim Zusammenbruch der über 40 Meter hohen Morandi-Brücke mit seinem Auto in die Tiefe.

"Ich erinnere mich an die Straße, die nach unten stürzte. Und ich hatte das Glück, dass ich, ich weiß auch nicht wo, gelandet bin", sagte er Reportern im Krankenhaus. Es sei wie eine Szene aus einem apokalyptischen Film gewesen, zitierte ihn die Nachrichtenagentur Ansa.

Capello spielte beim sardischen Erstligisten Cagliari Calcio, damals noch ein Serie-B-Verein. Mittlerweile arbeitet er für die Feuerwehr. Er selbst habe die Rettungskräfte an der Unglücksstelle informiert und auch seine Familie verständigt. "Es war schockierend", sagte Capello mehrfach zu den Reportern. Er habe noch immer das Bild der zusammenbrechenden Brücke vor sich.

(pb/dpa)

"Die haben betrunken Granaten geworfen": So telefonieren russische Soldaten von der Front

Seit bald einem Jahr tobt nun bereits der Krieg in der Ukraine. Bilder von den Fronten erreichen uns täglich. Sie kommen meist von den beteiligten Soldaten selber. Auf beiden Seiten posten die Kämpfer ihre Videos und Schnappschüsse vom Frontgeschehen via Twitter oder Telegram.

Zur Story