Einsatzkräfte helfen Opfern des Terroranschlags in Nairobi am Dienstag.
Einsatzkräfte helfen Opfern des Terroranschlags in Nairobi am Dienstag.
Bild: AP

14 Tote bei Terroranschlag in Nairobi – Lage mittlerweile unter Kontrolle

16.01.2019, 06:5816.01.2019, 10:21

Islamistische Angreifer haben bei einem Terroranschlag auf ein Hotel in Kenias Hauptstadt Nairobi 14 Menschen getötet. Der Einsatz bei dem Komplex rund um das Hotel DusitD2 sei nun vorbei.

  • "Alle Terroristen sind eliminiert" worden, sagte Präsident Uhuru Kenyatta am Mittwoch. "Wir trauern als Land", sagte er. Die somalische Terrorgruppe Al-Shabaab hatte den Angriff auf den Hotelkomplex am Dienstagnachmittag für sich beansprucht.
  • Der Anschlag hatte mehrere Stunden gedauert. Zunächst kam es am Dienstagnachmittag zu einer Explosion vor dem Gebäude, dann zu einem Selbstmordanschlag im Foyer des Hotels, wie die Polizei erklärte.
  • Einige Angreifer verschanzten sich demnach stundenlang in dem Gebäudekomplex. Noch am frühen Mittwochmorgen waren einem dpa-Reporter vor Ort zufolge Schüsse zu hören.
Zahlreiche Soldaten sichern das Gebiet rund um das Hotel in der kenianischen Hauptstadt.
Zahlreiche Soldaten sichern das Gebiet rund um das Hotel in der kenianischen Hauptstadt.
Bild: reuters

Das Hotel befindet sich nahe des Einkaufzentrums Westgate, wo im Jahr 2013 bei einem Terroranschlag mindestens 67 Menschen umgekommen waren. In dem Gebäudekomplex befanden sich neben dem Hotel auch Büros, Läden und Restaurants. Über 700 Menschen seien während des Einsatzes in Sicherheit gebracht worden, sagte Kenyatta. Er lobte die Arbeit der Sicherheitskräfte.

Was will die Terror-Organisation Al-Shabaab?
Al-Shabaab kämpft in dem Krisenstaat Somalia am Horn von Afrika seit Jahren um die Vorherrschaft. Weil die kenianischen Streitkräfte die somalische Regierung im Rahmen einer Mission der Afrikanischen Union (AU) gegen die Terrormiliz unterstützen, verübt Al-Shabaab auch immer wieder Anschläge in Kenia.

Einige Angreifer verschanzten sich der Polizei zufolge stundenlang in dem Hotelkomplex. Am späten Abend sagte Innenminister Fred Matiang'i, die Lage sei "unter Kontrolle". Allerdings war noch unklar, was aus den Angreifern geworden war. Bei ihnen handelte es sich laut der Zeitung "The Star" um sechs schwer bewaffnete Männer.

Bild: reuters

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) erklärte, er sei "bestürzt über den menschenverachtenden Terroranschlag in Nairobi". UN-Generalsekretär António Guterres drückte seine Solidarität mit den Menschen, der Regierung und dem Präsidenten von Kenia aus und verurteilte den "schrecklichen Terrorakt". Auch Mogadischus Bürgermeister Abdirahman Osman twitterte, er verurteile im Namen der Bürger der Hauptstadt Somalias die Tat.

Das Hotel befindet sich unweit des Westgate-Einkaufzentrums, wo im Jahr 2013 bei einem Terroranschlag mindestens 67 Menschen starben. Der Angriff damals dauerte stundenlang an und die Behörden und Sicherheitskräfte wurden für ihren Umgang mit dem Vorfall scharf kritisiert.

(pb/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen

Anschläge in Sri Lanka: Mode-Milliardär verliert 3 Kinder – ein Opfer mit deutschem Pass

Der dänische Milliardär Anders Holch Povlsen und seine Frau Anne haben bei den Anschlägen in Sri Lanka drei ihrer vier Kinder verloren.

Der 46-jährige Povlsen hat Bestseller mit Marken wie Vero Moda, Only oder Jack & Jones von seinen Eltern geerbt. Merete und Troels Holch Povlsen hatten das Modeunternehmen 1975 gegründet. Sohn Anders ist auch größter Aktionär des Internet-Modehändlers Asos und ist an Zalando beteiligt. Er gilt als der reichste Mann Dänemarks.

(pb/afp)

Artikel lesen
Link zum Artikel