Bild: dpa (Symbolbild)

Literaturnobelpreis wird nach Belästigungsvorwürfen 2018 nicht vergeben

04.05.2018, 09:0804.05.2018, 11:12

In diesem Jahr wird wegen der Krise in der Schwedischen Akademie kein Literaturnobelpreis vergeben. Das teilte das Jury-Gremium am Freitag mit. (Mitteilung der Nobelstiftung)

Die Berichterstattung über die Akademie macht gerade jedem Drama Konkurrenz. Es geht um sexuelle Belästigung, Vetternwirtschaft und Geheimnisverrat.

  • Dem Ehemann eines Akademiemitglieds wird von 18 Frauen sexuelle Belästigung vorgeworfen. Er bestreitet das. Die schwedische Zeitung "Dagens Nyheter" hat die Vorwürfe dokumentiert.
  • Dem Mitglied selbst wird vorgeworfen, über die Vergabe von Fördermitteln mit entschieden zu haben, die einer Kultureinrichtung ihres Mannes zugute gekommen sind.
  • Außerdem soll dieses Mitglied vorab die Namen von Preisträgern verraten haben.
Die Preisvergabe wird nicht zum ersten Mal abgesagt, zuletzt wurde der Nobelpreis von 1940 bis 1943 wegen des Zweiten Weltkriegs überhaupt nicht vergeben. Die jahrhundertealten Statuten der Akademie lassen auch zu, in diesem Fall im Folgejahr zwei Nobelpreise zu verleihen. Das hat die Akademie in der Vergangenheit bereits mehrmals getan. 
Kein Literaturnobelpreis in diesem Jahr - egal oder bedeutsam?

In der Erklärung hieß es, die Entscheidung sei angesichts des zahlenmäßig geschrumpften Gremiums und des zurückgegangenen öffentlichen Vertrauens in die Akademie getroffen worden. 

(pb/ap/dpa)

Gazprom: Ostseepipeline Nord Stream 2 fertiggestellt – Politikum nicht nur für Umweltschützer

Drei Jahre lang wurde gebaut, nun ist das umstrittene Bauwerk fertig: Die Bauarbeiten an der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 seien beendet, verkündete der russische Energieriese Gazprom am Freitag. Das Betreiberkonsortium will die Pipeline noch vor Jahresende in Betrieb nehmen.

Die gut 1200 Kilometer lange Pipeline soll in weitaus größerem Umfang als bislang russisches Erdgas nach Deutschland bringen. Startpunkt ist die russische Ostseeküste westlich von St. Petersburg, Ziel ist Lubmin unweit …

Artikel lesen
Link zum Artikel