"Raus Schwiz!" Wir haben einem Schweizer erklärt, wie man mit dem WM-Aus umgeht

04.07.2018, 17:16
Nicola franzoni, marius notter

Wie geht es nach dem bitteren WM-Aus weiter? Wir haben unseren Kollegen von watson.ch ein paar Tipps gegeben.

So könnt auch ihr die WM weiter feiern, liebe Schweizer

Video: watson/Marius Notter, Nicola Franzoni

Wenn Engländer jubeln und es dabei völlig übertreiben

Video: watson/Marius Notter, Leon Krenz

Deutschland ausgeschieden, alle tun so, als hätten wir ne Krise, doch stimmt das?

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner, Leon Krenz

Gehen die Fans zu hart mit der deutschen Nationalmannschaft um?

Video: watson/Gunda Windmüller, Leon Krenz
Affenpocken in mehreren Ländern bestätigt: RKI und WHO rufen zu Wachsamkeit auf

Hautausschläge, Fieber bis hin zu Hautveränderungen in Form von Bläschen oder Pusteln. An Affenpocken zu erkranken, ist alles andere als angenehm. Pocken des Menschen gelten seit 1980 nach einer großen Impfkampagne weltweit als ausgerottet. Fälle der eigentlich seltenen Affenpocken-Krankheit werden aber derzeit in mehreren Ländern nachgewiesen – so Spanien, Portugal, Großbritannien und den USA, und am Donnerstag meldete Schweden den ersten Fall. Das RKI und die WHO sprechen Warnungen aus.

Zur Story