Bild
Bild: imago/montage/watson
International

Trump beschwert sich bitterlich über Follower-Verlust – so antwortet der Twitter-Chef

24.04.2019, 11:0224.04.2019, 11:25

Der US-Präsident hat ein Problem. Glaubt er.

@realDonaldTrump, der vermeintlich mächtigste Twitterer der Welt, hat Follower verloren. Darüber beschwerte sich Trump am Dienstag bei einem Termin hinter verschlossenen Türen im Weißen Haus bei Twitter-Chef Jack Dorsey. So berichtete es eine Person, die mit dem Gespräch vertraut ist, den US-Medien.

Bereits vor dem Treffen hatte Trump Twitter in einem Tweet vorgeworfen, ihn als Konservativen schlecht zu behandeln.

Am Dienstag dann ...

... fragte der US-Präsident laut den Berichten den Twitter-CEO, warum er Follower verloren habe.

Dorsey habe dem US-Präsidenten dann erklären müssen, dass sein Account – so wie jeder andere Account – auf Twitter auch Follower verliere, weil das Unternehmen regelmäßig Bots lösche. Dorsey habe versichert, dass es Twitter lediglich darum gehe, die Plattform frei von Bots zu halten.

Twitter sprach nach dem Treffen von einem konstruktiven Austausch auf Einladung des Präsidenten. Unter anderem sei es um den Schutz der öffentlichen Debatten vor den US-Wahlen 2020 gegangen.

Auch Trump lobte, natürlich in einem Tweet, das Gespräch mit den Twitter-Vertretern. "Viele Themen wurden besprochen, die ihre Plattform und die Welt der sozialen Medien im Allgemeinen betrafen."

Es scheint, es war ein lehrreiches Treffen für den US-Präsidenten.

(ll/dpa)

Politiker, die aus Tassen trinken

1 / 10
Politiker, die aus Tassen trinken
quelle: epa / epa/alexey druzhinyn
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Trumps Twitter-Tiraden: So begann @realdonaldtrump

Selenskyj spekuliert über Putin-Tod – Kreml antwortet

Der Krieg in der Ukraine hält nun schon seit fast elf Monaten an. Russland hat nach ukrainischen Angaben zuletzt erneut wichtige Infrastruktur in der Ukraine angegriffen und dabei auch ein Wohnhaus in der ostukrainischen Stadt Dnipro getroffen. Auch aus Belarus sind mittlerweile Angriffe auf ukrainisches Territorium erfolgt.

Zur Story