Erdbeben auf den Philippinen: Hier stürzt ein Hochhaus-Pool auf die Straße

22.04.2019, 18:1723.04.2019, 07:06

Auf der philippinischen Hauptinsel Luzon sind bei einem Erdbeben am Ostermontag mehrere Menschen getötet worden.

  • Das Beben der Stärke 6,3 traf nach Angaben der US-Behörde Geological Survey eine Gegend 60 Kilometer nordwestlich von Manila, mehrere Gebäude stürzten ein. (lagranepoca.com)
  • Vom Erdbeben wurde auch das Anchor-Skysuites-Wohnhaus erfasst. Das 181 Meter hohe Gebäude stürzte zwar nicht in sich zusammen, jedoch wurde der 25-Meter-Dach-Pool des Gebäudes so stark von der bebenden Erde erschüttert, dass die Glaswand des Pools in sich zusammenbrach.

Auf Videos, die auf Social Media kursieren, ist zu sehen, wie die Wassermassen des Pools auf die Straßen von Manila hinunterstürzen.

Unklar bleibt, ob bei dem Unfall Menschen zu Schaden kamen. Währenddessen wurde der Flughafen nordwestlich von Manila wegen des Bebens geschlossen.

(pb)

Brände am Mittelmeer wüten weiter – Touristenorte evakuiert

Die Feuerwehrleute in zahlreichen Touristenorten am Mittelmeer kommen nicht zur Ruhe: Am Sonntag wüteten weiterhin hunderte verheerende Waldbrände. In der Südtürkei wurden erneut dutzende Hotels und Dörfer evakuiert. Italien meldete über 800 Brände, darunter allein 250 auf Sizilien. Auf dem griechischen Peloponnes mussten ebenfalls Einwohner und Touristen in Sicherheit gebracht werden. Derweil meldeten die Einsatzkräfte einen neuen Brand auf der Insel Rhodos.

Besonders heftig ist die Situation in …

Artikel lesen
Link zum Artikel