Norbert Röttgen, Friedrich Merz und Armin Laschet wollen an die Spitze der CDU.
Norbert Röttgen, Friedrich Merz und Armin Laschet wollen an die Spitze der CDU.
Bild: fotomontage www.imago-images.de / Frank Hoermann/SVEN SIMON

Merz und Laschet vor CDU-Parteitag bei Markus Lanz – ZDF erklärt, warum Röttgen fehlt

14.01.2021, 15:2515.01.2021, 19:16

Am Wochenende findet der CDU-Parteitag statt – coronabedingt erstmals rein digital. Weniger wichtig ist er dennoch nicht. Es wird über den künftigen Parteichef entschieden. Die drei Anwärter auf den Posten: Friedrich Merz, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Norbert Röttgen. Doch offenbar suchen nicht alle gleichermaßen die öffentliche Bühne.

In der Talk-Runde von Markus Lanz gab es in dieser Woche neben Corona vor allem ein Thema: den anstehenden CDU-Parteitag und die potenziellen Parteivorsitzenden. Deshalb war am Mittwochabend bereits Friedrich Merz bei dem Moderator zu Gast. Er sprach mit ihm über seinen angestrebten CDU-Vorsitz, die Zukunft der Partei und den in seinen Augen am besten geeigneten Kanzlerkandidaten. Die Sendung erreichte einen Marktanteil von 14,3 Prozent, das entspricht 1,87 Millionen Zuschauern.

Friedrich Merz zu Gast bei Markus Lanz.
Friedrich Merz zu Gast bei Markus Lanz.

Am Donnerstag bekommt auch Armin Laschet die Möglichkeit, sich vor großem TV-Publikum bei Lanz zu äußern, wie der Moderator bereits am Mittwoch in der Sendung ankündigte. Nur einer fehlt: Norbert Röttgen. Ihn wird man vor dem CDU-Parteitag nicht in der Talk-Sendung zu sehen bekommen. Warum?

Norbert Röttgen lehnte ZDF-Einladung ab

Watson fragte beim ZDF nach, wie es sein kann, dass Röttgen als einziger Kandidat nicht bei Markus Lanz zu Gast sein wird. Die Antwort überrascht. Ein ZDF-Sprecher teilte mit:

"Herr Röttgen ist selbstverständlich auch mehrfach angefragt worden, hat aber bislang nicht zugesagt."

Wieso Röttgen die Chance nicht nutzen wollte, vor einem Millionenpublikum aufzutreten und für seine Partei und sich als Person zu werben, bleibt vorerst offen. Watson hat bei dem CDU-Politiker angefragt, eine Antwort steht jedoch noch aus.

Merz nutze seinen Auftritt bei Lanz

Merz jedenfalls hat den Auftritt bei Lanz vor einem Millionenpublikum genutzt. Zwar versuchte der Moderator sehr viele Male, Merz aus der Reserve zu locken, provozierte, wo es nur ging – doch der CDU-Politiker ließ sich zu keiner kontroversen Aussage hinreißen. Auch die vielen Archiv-Einspieler zu Aussagen, die von oder über Merz in vergangenen Lanz-Sendungen getätigt wurden, konnten den 65-Jährigen nicht aus der Ruhe bringen. Er kommentierte das nur süffisant mit: "Ist das hier eine Archiv-Sendung, oder wie?" Und lachte.

So machte der Politiker vor einem Millionenpublikum eine souveräne Figur und könnte sich damit einen Vorsprung vor Norbert Röttgen gesichert haben.

(jei)

SPD kassiert viel Häme im Netz für Gruppenfoto: "Wie dumm"

"Deutschland braucht keine Fotos, Deutschland braucht eine Regierung." Der Satz stammt von Fraktionschef Rolf Mützenich, gesagt am Mittwoch auf einer Pressekonferenz. Der neue SPD-Fraktionschef kritisierte damit ein Selfie der Spitzen von Grünen und FDP, die sich zu Gesprächen getroffen hatten.

Wenige Stunden vor Mützenichs süffisantem Satz posierte der SPD-Politiker allerdings selbst für ein Foto. Und das brachte ihm und seiner Fraktion nun ein Stürmchen der Entrüstung ein. Zu sehen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel