Keine besten Freunde: Amazon-Chef Jeff Bezos und Donald Trump.
Keine besten Freunde: Amazon-Chef Jeff Bezos und Donald Trump.Bild: EPA
Wirtschaft

Trump sorgt für den Einbruch der Amazon Aktie 

29.03.2018, 16:37

Der US-Präsident Donald Trump und der Amazon-Chef Jeff Bezos stehen seit langem auf Kriegsfuß. Und nun sorgt der offen ausgetragene Clinch zwischen den beiden für das Absinken der Amazon-Aktie. 

Am Mittwoch hatte ein Bericht des Onlineportals Axios für Wirbel gesorgt, wonach sich Trump Amazon annehmen will. Reiche Freunde Trumps hätten sich an den Präsidenten gewandt und sich über den Niedergang von Einkaufszentren und Einzelhändlern beklagt, hieß es.

Die Amazon-Aktie war nach dem Axios-Bericht um insgesamt mehr als vier Prozent eingesackt. 

Wiederholt äußerte sich Jeff Bezos während des Präsidentschaftswahlkampfes kritisch über den Republikaner. Bezos ist außerdem Eigentümer der "Washington Post" – einer renommierten und regierungskritischen Zeitung, der Trump allerdings immer wieder vorwirft, Falschnachrichten zu verbreiten.

(afp)

Diese Fotos könnten Donald Trump das Genick brechen
Bilder des FBI beweisen: Der Ex-Präsident hatte streng geheime Dokumente in Mar-a-Lago aufbewahrt.

Das FBI folgt bei allem, was es tut, strengen Regeln. So auch bei einer Hausdurchsuchung, und so auch bei einer ganz speziellen Hausdurchsuchung, beim Ex-Präsidenten Donald Trump. Eine dieser Regeln besagt, dass alles, was gefunden wird, sofort fotografisch festgehalten wird.

Zur Story