hrt

Touristin stürzt von Kreuzfahrtschiff und überlebt 10 Stunden im Mittelmeer

20.08.2018, 06:1420.08.2018, 07:17

Es war eine dramatische Rettungsaktion: Eine Urlauberin, die in der kroatischen Adria von einem norwegischen Kreuzfahrtschiff gefallen war, ist am Sonntag nach zehn Stunden aus dem Meer gerettet worden. Das bestätigte das kroatische Innenministerium.

  • Die "Norwegian Star" sei vom kroatischen Hafen Pula auf der Halbinsel Istrien am Samstagabend in Richtung Venedig ausgelaufen, als die Passagierin kurz vor Mitternacht über Bord ging.
  • Trotz intensiver Suche sei die 47-jährige Britin erst gegen 10 Uhr am Sonntag nur 1300 Meter von der Unglücksstelle entfernt entdeckt und von einem Schiff der Kriegsmarine unversehrt geborgen worden.

"Ich bin vom Schiff gefallen und war zehn Stunden im Meer", sagte die Britin dem kroatischen Fernsehsender HRT: "Diese wunderbaren Jungs haben mich gerettet."

Auch der Kapitän der "Norwegian Star" war erleichtert: "Wir waren extrem froh, ein Menschenleben gerettet zu haben."

(pb/dpa)

Nicht nur in Deutschland gibt es Kritik: So verlief der Impfstart in Europa

Die Impfkampagne ist in Deutschland eher schleppend angelaufen. Auf der einen Seite herrscht Zurückhaltung, gleichzeitig wird sich über zu wenig Impfstoff beklagt.

Die Bundesregierung und auch die EU-Kommission mussten sich viel Kritik anhören. Bislang bekamen über eine halbe Million Menschen in Deutschland ein Vakzin. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) betonte, dass der Impfstoff über Wochen und Monate hinweg knapp sein werde - vor allem anfangs, da die Produktionskapazitäten noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel