Bild: Instagram Claus Ruhe Madsen

Däne gewinnt Wahl in Rostock: Er ist der erste Bürgermeister ohne deutschen Pass

17.06.2019, 11:07

Es ist eine Premiere. Der Däne Claus Ruhe Madsen hat die Wahl zum Oberbürgermeister in Rostock deutlich gewonnen.

  • Madsen ist damit nach Erkenntnissen des Deutschen Städtetages erster Oberbürgermeister einer deutschen Großstadt ohne deutschen Pass.
  • Bei der Stichwahl am Sonntag setzte sich der 46 Jahre alte parteilose Unternehmer mit deutlichem Vorsprung gegen der Linken-Kandidaten Steffen Bockhahn durch.

Madsen holte 57,1 Prozent der Stimmen. Sein Konkurrent, der Rostocker Sozialsenator Bockhahn, kam auf 42,9 Prozent der Stimmen. 173.000 Rostocker waren zur Wahl aufgerufen. Die Wahlbeteiligung lag bei 44.1 Prozent.

Und das ist der neue OB in Rostock

Madsen stammt aus Kopenhagen und lebt seit 1992 in Deutschland. Vor gut 20 Jahren kam er nach Rostock. In den vergangenen sechs Jahren war er Präsident der Industrie- und Handelskammer in Rostock. Madsen präsentierte sich im Wahlkampf als pragmatisch und umweltbewusst. Seine Kandidatur wurde von der CDU und der FDP unterstützt, die keine eigenen Kandidaten aufgestellt hatten.

Für den Fall seiner Wahl hatte Madsen angekündigt, die Geschäftsführung seiner fünf Möbelhäuser an seine Ehefrau abzugeben. Rostock wurde bereits in den vergangenen 14 Jahren von einem parteilosen Oberbürgermeister regiert. Amtsinhaber Roland Methling durfte aus Altersgründen jedoch nicht wieder antreten. Um seine Nachfolge hatten sich anfangs acht Kandidaten beworben.

(ts/afp/dpa)

Lass deine Schuhe in der Bahn an

Meinung

Schlechter Einstieg, schwaches Ende: Das Kanzler-Triell in der Kritik

Laut Umfragen schaffte es Armin Laschet beim TV-Dreikampf der Kanzlerkandidaten, vierter zu werden – nur 20 Prozent sehen ihn als den stärksten Kandidaten. 21 Prozent sahen keine Unterschiede zwischen den drei Bewerbern. Olaf Scholz geht demnach als Sieger hervor, gefolgt von Annalena Baerbock. Die wirklichen Verlierer aber sind – die Zuschauer.

Wer sich das TV-Triell der Öffentlich-Rechtlichen am Sonntagabend ansah, konnte am Ende leicht zu dem Gefühl kommen, anderthalb Stunden Lebenszeit …

Artikel lesen
Link zum Artikel