Katharina Fegebank, Zweite Bürgermeisterin und Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen und ihr Lebensgefährte Mathias Wolff vor einem Wahllokal.
Katharina Fegebank, Zweite Bürgermeisterin und Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen und ihr Lebensgefährte Mathias Wolff vor einem Wahllokal.Bild: dpa/picturealliance

Höhere Wahlbeteiligung bei Bürgerschaftswahl in Hamburg

23.02.2020, 17:35

Bei der Hamburger Bürgerschaftswahl deutet sich eine deutlich steigende Wahlbeteiligung an.

  • Bis 16.00 Uhr gaben 57 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab, wie die Landeswahlleitung mitteilte.
  • Einen direkten Vergleichswert zur Wahl vor fünf Jahren gab es zwar nicht, doch damals hatte die Wahlbeteiligung am Ende bei lediglich 56,5 Prozent gelegen. Dies war ein historischer Tiefstwert.

Am Sonntag zeichnete sich bereits seit dem Vormittag ab, dass mehr Menschen als vor fünf Jahren ihre Stimme abgaben. Um 11.00 Uhr lag die Wahlbeteiligung bei 29.6 Prozent, um 14.00 Uhr bei 46.4 Prozent. Die Werte waren damit jeweils deutlich höher als zu den gleichen Zeitpunkten bei der Wahl im Jahr 2015. Bei der Berechnung der Wahlbeteiligung waren auch die Briefwähler berücksichtigt.

(ll/afp)

Die "Ampel" macht den Weg frei fürs legale Kiffen – alles Wissenswerte auf einen Blick

Die seit Jahren umstrittene Legalisierung von Cannabis in Deutschland kommt. "Wir führen die kontrollierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene zu Genusszwecken in lizenzierten Geschäften ein", schreiben SPD, Grüne und FDP in ihrem Koalitionsvertrag. Ein Überblick über die Pläne und Argumente für und gegen eine Legalisierung:

Zur Story