FDP-Chef Christian Lindner (vorne) und Thüringens FDP-Chef Thomas Kemmerich.
FDP-Chef Christian Lindner (vorne) und Thüringens FDP-Chef Thomas Kemmerich. Bild: reuters

Bericht: FDP-Ergebnis in Thüringen korrigiert – nur noch 1 Stimme über 5-Prozent-Hürde

31.10.2019, 12:51

Der Einzug der FDP in den Thüringer Landtag steht laut einem Medienbericht auf der Kippe.

  • Der Kreiswahlausschuss Weimar habe das Ergebnis der Liberalen im Wahlkreis 32 korrigiert, wie die "Thüringer Allgemeine" am Donnerstag berichtet.
  • Danach kommt die FDP in der Stadt Weimar auf vier Stimmen weniger als am Sonntagabend nach der Stimmenauszählung zunächst ausgewiesen.
  • Das ist brisant für die FDP: Die Liberalen waren mit 5,0005 Prozent vorläufig in den Landtag eingezogen. Laut Infratest Dimap hatten sie nur fünf Stimmen mehr als für die Fünf-Prozent-Hürde nötig. Von den fünf Stimmen sind laut dem Bericht vier dahin.

Eine Bestätigung des Weimarer Kreiswahlleiters war am Donnerstag wegen des Reformationsfeiertages in Thüringen für watson bisher nicht zu bekommen.

Sollte die FDP doch aus dem Landtag fliegen, wären ihre fünf Sitze neu zu verteilen. Das würde die Mehrheitsverhältnisse im Landtag verändern.

Die rot-rot-grüne Koalition hat bei den Wahlen ihre Mehrheit verloren. CDU und FDP kündigten an, nicht mit der Linken zu koalieren. Möglich sind demnach nur Minderheitsregierungen.

(ll/mit dpa)

Manipulierte Videos und erfundene Artikel: Recherchen zeigen, wie "Querdenker" Fake-News verbreiten

Seit Beginn der Pandemie kursieren in Kreisen sogenannter Querdenker und Corona-Leugner gefälschte und teilweise frei erfundene Artikel und Videos, die belegen sollen, dass es das Virus nicht gäbe und die Pandemie von langer Hand geplant sei. Wie solche Desinformationen hergestellt und im Internet geteilt werden, haben jetzt Recherchen des Anti-Fake-News-Blog Volksverpetzer und des Recherche-Netzwerks Correctiv gezeigt.

Zur Story