De Niro hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach deutlich gegen Trump Stellung bezogen.
De Niro hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach deutlich gegen Trump Stellung bezogen.
Bild: Invision

Hier sagt Robert De Niro, was er von Donald Trump hält (SPOILER: Nicht viel)

11.06.2018, 11:26

Schauspieler Robert de Niro hat bei den Theaterpreisen Tony Awards in New York US-Präsident Donald Trump übel beleidigt. De Niro kam auf die Bühne und sagte: "Ich will nur eins sagen: Fuck Trump! Es kann nicht mehr heißen: Weg mit Trump!, es heißt Fuck Trump!"

Dies geht aus Tweets mehrerer Anwesender im Raum hervor. Beim Fernsehsender CBS wurde der Ausschnitt am Sonntagabend nur ohne Ton übertragen. Seit Jahren werden Live-Sendungen im US-Fernsehen mit einigen Sekunden Zeitverzögerung gezeigt, damit Schimpfwörter rausgeschnitten werden können.

"Leute, die Donald Trump in den letzten 24 Stunden fertig gemacht haben:

- Robert de Niro
- Justin Trudeau
- Emmanuel Macron
- John McCain
- Nochmals Robert de Niro*

* Er sagte "F**k Trump" zwei Mal"

De Niro hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach deutlich gegen Trump Stellung bezogen.

(pbl/dpa)

Die andere Perspektive

Republikaner: "Für mich besteht kein Zweifel, dass Donald Trump die Wahl anerkennen wird"

Der Geschäftsführer der Republicans Overseas, George Weinberg, ist sicher, dass Donald Trump freiwillig das Weiße Haus verlässt. Er kann dem bisherigen Wahlergebnis auch einiges Positives abgewinnen.

Nach dem aktuellen Stand der Auszählungen bei der US-Präsidentschaftswahl liegt der demokratische Kandidat Joe Biden nun in allen entscheidenden Staaten vorne. Auch in Pennsylvania hat Biden Amtsinhaber Donald Trump überholen. Die Wahrscheinlichkeit, dass der amtierende US-Präsident eine zweite Amtszeit antreten wird, ist auf ein Minimum gesunken.

Die große Frage ist dann allerdings: Wird Donald Trump die Wahl anerkennen und zurücktreten, wenn seine Niederlage feststeht? Die Statements und …

Artikel lesen
Link zum Artikel