Polizisten sperren den Tatort in Paris ab.
Polizisten sperren den Tatort in Paris ab.
Bild: picture alliance/dpa

Vier Polizisten bei Messer-Attacke in Paris getötet

03.10.2019, 14:4803.10.2019, 15:55

Bei einem Messerangriff in der Pariser Polizeipräfektur sind fünf Menschen gestorben. Vier Polizisten seien ums Leben gekommen, auch der Angreifer sei tot. Das teilten die Ermittler am Donnerstag in der französischen Hauptstadt mit.

Zuvor hatten die französische Nachrichtenagentur AFP und die französische Zeitung "Le Parisien" darüber berichtet.

  • Ein Mitarbeiter des Präsidiums hatte Sicherheitskräfte mit einem Messer angegriffen und war erschossen worden.
  • Das Motiv des Angreifers ist noch unklar.
  • Nach der Attacke besuchte Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron den Tatort. Macron habe den Mitarbeitern der Polizeistation seine Unterstützung und Solidarität bekundet, hieß es am Donnerstag aus Élyséekreisen. Er wurde demnach von Innenminister Christophe Castaner und dem französischen Innenstaatssekretär Laurent Nuñez begleitet.

(ll/afp/dpa)

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Notre-Dame konnte vor der völligen Zerstörung gerettet, einige Kunstwerke und Reliquien konnten in Sicherheit gebracht werden. Doch während das Dach der Kathedrale am Montagabend noch in Flammen stand, begannen Rechtspopulisten und Rechtsextreme bereits, Falschinformationen und Verschwörungstheorien über den Brand zu verbreiten. Auch Teile der AfD beteiligen sich daran. Verbreitet wird dabei, was in das eigene Weltbild passt und als Werbung für das eigene politische Anliegen dient.

Gegen 18:50 …

Artikel lesen
Link zum Artikel