Die Brücke ist nicht mehr befahrbar.
Die Brücke ist nicht mehr befahrbar.
Bild: Vigili del Fuoco/dpa

Brücke einer Staatsstraße in Italien eingestürzt

08.04.2020, 15:58

In Italien ist eine Brücke einer Staatsstraße zwischen Ligurien und der Toskana eingestürzt. Es habe nach ersten Informationen nur leicht Verletzte gegeben, teilte das Verkehrsministerium in Rom am Mittwoch mit. Die Straße führt über einen Fluss zwischen La Spezia und Massa Carrara.

Zwei Kleintransporter waren auf der Brücke, als diese einstürzte, hieß es bei der Feuerwehr. Die Fahrer seien gerettet worden. Auf Bildern und Videos war zu sehen, wie die Brücke am Boden liegt.

Im August 2018 war in Genua eine Autobahnbrücke eingestürzt, 43 Menschen kamen ums Leben. Seitdem wird über die vielfach marode Infrastruktur in Italien diskutiert.

(dpa/lin)

Feuersbrünste wüten in Mittelmeerländern – weiter höchste Brandgefahr

In Italien, Griechenland und der Türkei verwandeln verheerende Brände Urlaubsregionen in verkohlte Landschaften. Auf der griechischen Halbinsel Peloponnes näherten sich die Flammen in der Nacht zum Donnerstag dem Dorf Olympia und der berühmten antiken Stätte, wo vor den Spielen stets das Olympische Feuer entzündet wird. In vielen Gegenden am Mittelmeer wird auch für die kommende Woche höchste Brandgefahr vorausgesagt, Experten zufolge ist auch in den kommenden Tagen schon mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel