2020-02-12 09:15:14 AMSTERDAM - Rettungsdienst bei einem Unternehmen an der Bolstoen. Im Postraum der Firma ist wahrscheinlich ein Bombenbrief explodiert. ANP SEM VAN DER WAL |

Rettungsdienst bei einem Unternehmen in Amsterdam. Im Postraum der Firma ist wahrscheinlich ein Bombenbrief explodiert. Bild: ANP/picturealliance

Zwei Briefbomben gehen in den Niederlanden hoch

Bei zwei Unternehmen in den Niederlanden sind vermutlich mit Sprengstoff gefüllte Briefe explodiert. Niemand wurde verletzt, wie die Polizei am Mittwoch über Twitter mitteilte.

Nicht der erste Fall von Briefbomben

In den vergangenen Wochen waren in mehreren Unternehmen, aber auch bei Organisationen in den Niederlanden Briefe entdeckt worden, die mit Sprengstoff gefüllt waren. Bislang war es nie zu einer Explosion gekommen. Ob die Explosionen vom Mittwoch damit zusammenhängen, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Bisher gab es nach Angaben der Polizei keine Hinweise auf Täter und Motiv.

(ll/dpa)

Brände am Mittelmeer wüten weiter – Touristenorte evakuiert

Die Feuerwehrleute in zahlreichen Touristenorten am Mittelmeer kommen nicht zur Ruhe: Am Sonntag wüteten weiterhin hunderte verheerende Waldbrände. In der Südtürkei wurden erneut dutzende Hotels und Dörfer evakuiert. Italien meldete über 800 Brände, darunter allein 250 auf Sizilien. Auf dem griechischen Peloponnes mussten ebenfalls Einwohner und Touristen in Sicherheit gebracht werden. Derweil meldeten die Einsatzkräfte einen neuen Brand auf der Insel Rhodos.

Besonders heftig ist die Situation in …

Artikel lesen
Link zum Artikel