International
Politik

Wahl in Griechenland: Konservative laut Prognose vorn, Tsipras wohl abgewählt

Politik

Konservative gewinnen Parlamentswahl in Griechenland – Regierungschef Tsipras abgewählt

07.07.2019, 18:2107.07.2019, 18:40
Mehr «International»

Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in Griechenland liegen die oppositionellen Konservativen Nachwahl-Befragungen zufolge deutlich vorn.

  • Die Nea Demokratia unter ihrem Chef Kyriakos Mitsotakis komme auf 38 bis 42 Prozent der Stimmen, hieß es am Sonntagabend in der gemeinsamen Prognose von fünf privaten Fernseh-Stationen.
  • Die linke Syriza-Partei von Ministerpräsident Alexis Tsipras erreiche 26.5 bis 30.5 Prozent.
  • Das würde für den amtierenden Ministerpräsidenten Tsipras aktuell nicht reichen.

Tsipras hatte nach dem schlechten Abschneiden seiner Partei bei der Europawahl Ende Mai die regulär im Oktober fällige Wahl vorgezogen. Bei der Europawahl landeten die ND fast zehn Punkte vor Syriza.

Der Linkspolitiker Tsipras trat sein Amt 2015 an und führte das Land während der turbulenten Jahre der Finanz- und Schuldenkrise, in der Griechenland mit Milliardenhilfen vor dem Staatsbankrott und Ausschluss aus der Eurozone bewahrt wurde. Im Gegenzug hatte seine Regierung strikte Reform-Auflagen der internationalen Gläubiger erfüllen und einige harte Einschnitte in der Sozialpolitik vornehmen müssen.

(ts/reuters/dpa/afp)

Sag mir nicht, dass ich nicht nachhaltig genug lebe
Video: watson
Experte warnt vor humanitärer Tragödie im Sudan: Ärzte ohne Grenzen zieht sich zurück

"Keine zwei Stunden vergehen in Khartum, ohne dass Schüsse zu hören sind. Kein einziger Tag, keine Nacht vergeht, ohne dass Bomben zu hören sind", beschreibt Joël Ghazi bereits im April 2024 die erschütternde Lage im Sudan auf der Plattform X. Ghazi ist Nothilfekoordinator bei Ärzte ohne Grenzen.

Zur Story