Konservative gewinnen Parlamentswahl in Griechenland – Regierungschef Tsipras abgewählt

07.07.2019, 18:2107.07.2019, 18:40

Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in Griechenland liegen die oppositionellen Konservativen Nachwahl-Befragungen zufolge deutlich vorn.

  • Die Nea Demokratia unter ihrem Chef Kyriakos Mitsotakis komme auf 38 bis 42 Prozent der Stimmen, hieß es am Sonntagabend in der gemeinsamen Prognose von fünf privaten Fernseh-Stationen.
  • Die linke Syriza-Partei von Ministerpräsident Alexis Tsipras erreiche 26.5 bis 30.5 Prozent.
  • Das würde für den amtierenden Ministerpräsidenten Tsipras aktuell nicht reichen.

Tsipras hatte nach dem schlechten Abschneiden seiner Partei bei der Europawahl Ende Mai die regulär im Oktober fällige Wahl vorgezogen. Bei der Europawahl landeten die ND fast zehn Punkte vor Syriza.

Der Linkspolitiker Tsipras trat sein Amt 2015 an und führte das Land während der turbulenten Jahre der Finanz- und Schuldenkrise, in der Griechenland mit Milliardenhilfen vor dem Staatsbankrott und Ausschluss aus der Eurozone bewahrt wurde. Im Gegenzug hatte seine Regierung strikte Reform-Auflagen der internationalen Gläubiger erfüllen und einige harte Einschnitte in der Sozialpolitik vornehmen müssen.

(ts/reuters/dpa/afp)

Sag mir nicht, dass ich nicht nachhaltig genug lebe

Gruppe Wagner: Putin-Vertrauter bekennt sich klar zur Söldnergruppe

Es geht um die "Schattenarmee" des russischen Präsidenten Wladimir Putins: die brutale Söldnertruppe "Gruppe Wagner". Sie kämpfen und töten für den Kremlchef in Mali, Syrien, Libyen, der Zentralafrikanischen Republik und auch in der Ukraine. Dabei rücken sie immer wieder in die Öffentlichkeit durch ihre Gewalttaten, die an die Methoden der terroristischen Organisation "Islamischer Staat" (IS) erinnern.

Zur Story