Meow! Das ist nicht die Katze von der EU-Ministerin. Voll süß aber!
Meow! Das ist nicht die Katze von der EU-Ministerin. Voll süß aber!Bild: X03795

Rate mal, wie eine EU-Ministerin ihre unentschlossene Katze genannt hat

20.03.2019, 07:0220.03.2019, 10:12

Was macht so lange Krach, bis es endlich bekommt, was es möchte, es dann aber ignoriert? Brexit! Höhö.

Ja, dieser Flachwitz mit Seitenhieb-Charakter ist hart, aber auch ziemlich lustig, denn es ist etwas Wahres dran. Denn eigentlich wollten die Briten am 29. März raus aus der EU. Ach was, eigentlich schon viel früher! Das ständige Hin und Her, das Chaos und die Unentschlossenheit muss sich Nathalie Loiseau, Frankreichs Europaministerin, seit Monaten anschauen. Irgendwann muss man auch drüber lachen können, oder?

Gegenüber "Le Journal du Dimanche" erzählte sie, dass sie ihre Katze tatsächlich "Brexit" getauft hatte, weil das Wesen ihres Haustiers sie an die Austrittsverhandlungen erinnere. Die ist nämlich genauso unentschlossen wie die Briten: "Er weckt mich jeden Morgen mit lautem Miauen auf, weil er raus möchte und wenn ich dann die Tür öffne, bleibt er stehen, unentschlossen – und starrt mich an, sobald ich ihn raussetze."

Hallo, hallo, hallo?! Ach ne, doch nicht. Typisch "Brexit"!

Ach, wer kennt das nicht. Als Kind heulte man doch auch erstmal zu Hause, bis die Eltern sich zu einem Besuch auf dem Spielplatz überreden ließen, stand dann wie gelähmt in der Sandkiste und wollte wieder reingehen. Oder war das nur meine Kindheit?! Wie auch immer...

Nathalie Loiseau, EU-Ministerin und Katzenmama.
Nathalie Loiseau, EU-Ministerin und Katzenmama.Bild: www.imago-images.de

Wie nett Theresa May und der Rest der Briten den Schmusekatzer-Witz der Französin finden, geht nicht aus dem Artikel im "Journal du Dimanche" hervor. Wahrscheinlich sind die "not amused". Eines muss man der als Hardlinerin bekannten Premierministerin aber lassen: "Brexit" ist ein astreiner Name für das Haustier! Die Spitznamen "Brexi" und "Brex" bilden sich wie von selbst. Ganz anders als beim Original – bei dem geht nichts von alleine und auch nicht mit Druck.

Derweil warten die Europäer darauf, dass sich Großbritannien über das weitere Prozedere bis spätestens Donnerstag im Klaren ist, denn dann tagen in Brüssel die Staats- und Regierungschefs, um über den weiteren Fahrplan zu beraten.

Wir überlegen uns derweil, welche gesellschaftspolitischen Eigennamen sich noch so für die Miezekatze eignen würden. Aus dem Horror-Flughafen BER kann man sicher einen Namen formen und diesen einem Tier geben, das einfach nicht fertig werden will und dazu noch unfassbar teuer ist.

Schreibt uns eure Ideen in die Kommentare!

(mr)

Noch mehr Tiere:

1 / 12
Die 10 witzigsten Tierfotos wurden gekrönt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese Schnecke führt ein cooleres Leben als du

"Misshandelt": Schwere Vorwürfe gegen Marokkos Sicherheitskräfte nach Ansturm auf Melilla

Nach dem Tod von mindestens 23 Menschen beim Ansturm von Migranten auf die spanische Exklave Melilla in Marokko gibt es schwere Vorwürfe gegen die Sicherheitskräfte. Die marokkanischen Behörden hätten "ungerechtfertigte Gewalt" eingesetzt und Migranten "misshandelt", sagte der Leiter der Marokkanischen Vereinigung für Menschenrechte (AMDH) in der Stadt Nador, Amin Abidar, der Deutschen Presse-Agentur. Menschen seien stundenlang ohne medizinische Hilfe eingeschlossen auf der Erde liegengelassen worden. Einige seien dabei gestorben.

Zur Story