Tausende protestierten nach der Explosion gegen die libanesische Regierung.
Tausende protestierten nach der Explosion gegen die libanesische Regierung.Bild: AP / Bilal Hussein

Nach heftigen Protesten: Libanons Regierungschef kündigt vorgezogene Neuwahlen an

08.08.2020, 19:31

Angesichts der regierungskritischen Proteste nach der Explosionskatastrophe von Beirut hat der libanesische Regierungschef Hassan Diab vorgezogene Neuwahlen angekündigt. Nur so könne die Krise in dem Land überwunden werden, sagte Diab am Samstagabend in einer Fernsehansprache. Er werde seinem Kabinett daher am Montag Neuwahlen vorschlagen.

Zuvor hatten wütende Demonstranten das Außenministerium in Beirut gestürmt und zum "Hauptquartier der Revolution" ausgerufen. Tausende Menschen marschierten durch die libanesische Haupstadt, Demonstranten lieferten sich Zusammenstöße mit Sicherheitskräften.

Viele Libanesen, die der politischen Elite schon seit langem Korruption und Unfähigkeit vorwerfen, machen die Regierung für die verheerenden Explosionen am Dienstag mit mehr als 150 Todesopfern verantwortlich.

(om/afp)

Fake-News und Militär-Manöver: So führt China einen psychologischen Krieg gegen Taiwan
Desinformation, Manipulation, Muskelspiele: Taiwan fürchtet eine verschärfte psychologische Kriegsführung durch Peking. Aber was ist das überhaupt – und was hat das mit Russlands Krieg in der Ukraine zu tun? Ein Überblick.

Seit einer Woche lässt China mit Militärmanövern die Muskeln spielen, nun reagiert Taiwans Armee. Im äußersten Süden der Insel startete Taiwan am Dienstagmorgen eine Übung mit scharfer Artillerie – bei der Gegenmaßnahmen für eine Invasion simuliert wurden.

Zur Story