Bild: imago images/Morteza Akhoundi/ISNA

Iran-Konflikt: USA bitten Deutschland förmlich um Beteiligung an Hormus-Mission

30.07.2019, 12:29

Die USA haben Deutschland nach eigenen Angaben förmlich darum gebeten, sich an der Sicherung des Handelsverkehrs in der Straße von Hormus zu beteiligen. Das teilte eine Sprecherin der US-Botschaft in Berlin am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur mit.

  • In der Straße von Hormus kam es zuletzt mehrfach zu Vorfällen. Vor rund einer Woche setzte die iranische Revolutionsgarde einen britischen Tanker fest.
  • Seitdem diskutieren die USA, Großbritannien, aber auch die EU über einen möglichen Einsatz in der Seefahrtsstraße. Großbritannien hatte einen europäischen Marineeinsatz vorgeschlagen.
  • Großbritannien will einen "europäisch geführten Ansatz unterstützt von den USA", wie das Außenministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in London mitteilte.
  • Der deutsche Außenminister Heiko Maas (SPD) ließ bis jetzt immer offen, ob sich Deutschland an einem solchen Einsatz beteiligen würde.

(ll/dpa)

Wieder gewalttätige Auseinandersetzungen an der polnisch-belarusischen Grenze

Bei gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen polnischen Sicherheitskräften und Flüchtlingen an der belarusischen Grenze hat es mehrere Verletzte gegeben. Polnische Sicherheitskräfte setzten am Dienstag nach eigenen Angaben Tränengas und Wasserwerfer gegen Flüchtlinge ein, nachdem sie aus deren Reihen mit Steinen beworfen worden waren. Sieben Polizisten, ein Grenzschützer und ein Soldat wurden demnach verletzt. Nach belarusischen Angaben mussten auch mehrere Flüchtlinge medizinisch behandelt werden.

Zur Story