Donald Trump mit seiner Ehefrau Melania und dem sichtlich gelangweilten Sohn Barron.
Donald Trump mit seiner Ehefrau Melania und dem sichtlich gelangweilten Sohn Barron. Bild: AP / Alex Brandon

Warum Melania Trump besser ein anderes Kleid angezogen hätte

28.08.2020, 14:3928.08.2020, 17:06

Am Donnerstagabend sprach der amtierende US-Präsident Donald Trump zum Abschluss des Parteitags der Republikaner. In seiner 70-Minuten-Rede lobte er vor 1500 Gästen sein Krisenmanagement in der Corona-Pandemie, warb um die Stimmen schwarzer Wähler und warnte mit einem Schreckensszenario vor einem Biden-Sieg. Kurzum: Er präsentierte sich als Präsident für Recht und Ordnung.

Mit an seiner Seite: seine Familie. Unter anderem seine Tochter Ivanka, die bei Ehefrau Melania für einen kurzen Gesichts-Ausrutscher sorgte, und sein jüngster Sohn Barron waren anwesend.

Der Auftritt des US-Präsidenten und seiner Frau war formvollendet. Zu Beginn schritten Trump und seine Gattin die breite Treppe des Weißen Hauses Hand in Hand (Melania hatte sie diesmal nicht weggezogen!) zu Lee Greenwoods Song "God Bless The U.S.A." herunter.

Melania stiehlt Ehemann kurz die Show

Und auch, wenn der Abend ganz auf Donald Trump ausgerichtet war, richteten sich für einen kurzen Moment die Scheinwerfer auf seine Frau Melania. Vielleicht mehr, als ihr eigentlich lieb war. Der Grund dafür war ihr grasgrünes Kleid.

Viele Twitter-User sahen darin eine Projektionsfläche, einen Green Screen. In Fernseh- und Filmproduktionen werden die grünen Wände dazu genutzt, um darauf Hintergründe zu projizieren. Gesagt, getan: Von Melanias Kleid kursierten kurz nach dem Auftritt etliche bearbeitete Bilder.

Die First Lady trug kein grünes Kleid mehr, sondern die Schlagzeilen und Skandale der letzten Monate auf ihrem Körper. Die Corona-Todeszahlen, die "Black Lives Matter"-Proteste, den Skandal um Harvey Weinstein oder einfach das Wetter.

Wollte Melania das Kleid unbedingt anziehen oder haben ihr Stylisten dazu geraten? Wie auch immer. Ein derartiges Kleid wird sie so schnell wohl nicht nochmal anziehen. Und sich bei der Wahl ihrer Schuhe zukünftig vielleicht auch mehr Gedanken machen.

(lin)

Auto fährt in Menschenmenge: mehrere Tote bei Straßenparade in USA

Bei einer vorweihnachtlichen Straßenparade im US-Bundesstaat Wisconsin ist ein Auto in eine Menschenmenge gefahren. Mehr als 20 Menschen seien verletzt worden, es gebe "mehrere Tote", teilte die örtliche Polizei am Sonntagabend (Ortszeit) mit. Konkretere Angaben zur Zahl der Toten machten die Ermittler nicht. Unter den Opfern waren den Angaben nach zahlreiche Kinder: Die Feuerwehr teilte mit, elf Erwachsene und zwölf Kinder seien in Krankenhäuser gebracht worden.

Zur Story