Trump rief am Mittwoch bei einer Kundgebung im Bundesstaat Arizona den Brexit-Hardliner Nigel Farage auf die Bühne.
Trump rief am Mittwoch bei einer Kundgebung im Bundesstaat Arizona den Brexit-Hardliner Nigel Farage auf die Bühne.Bild: reuters / JONATHAN ERNST

Bei Wahlkampfauftritt: Trump nennt Gründer der Brexit-Partei "König von Europa"

29.10.2020, 11:23

US-Präsident Donald Trump hat den Gründer der Brexit-Partei, Nigel Farage, während eines Wahlkampfauftritts als "König von Europa" tituliert. Trump rief am Mittwoch bei einer Kundgebung im Bundesstaat Arizona den Brexit-Hardliner auf die Bühne und nannte ihn "einen der mächtigsten Männer Europas".

Sechs Tage vor der US-Präsidentschaftswahl besuchte Farage mit einer Gruppe von Republikanern Trumps Kundgebung in der Stadt Goodyear.

Farage lobt US-Präsident

Trump scherzte im Beisein des britischen Rechtspopulisten vor der Menge: "Er ist eine sehr unumstrittene Person, nicht wahr?" und fügte hinzu: "Sehr schüchtern."

Als Farage das Mikrofon ergriff, antwortete er Trump, dass er weder das eine noch das andere sei – und betonte: nicht "im Vergleich zu Ihnen". Farage sagte weiter, er sei vor vier Jahren in die USA gekommen, "um die Brexit-Botschaft zu überbringen, dass man das Establishment besiegen kann, und genau das hat Donald Trump getan".

(mse/afp)

Diese Fotos könnten Donald Trump das Genick brechen
Bilder des FBI beweisen: Der Ex-Präsident hatte streng geheime Dokumente in Mar-a-Lago aufbewahrt.

Das FBI folgt bei allem, was es tut, strengen Regeln. So auch bei einer Hausdurchsuchung, und so auch bei einer ganz speziellen Hausdurchsuchung, beim Ex-Präsidenten Donald Trump. Eine dieser Regeln besagt, dass alles, was gefunden wird, sofort fotografisch festgehalten wird.

Zur Story