Kurz vor dem Blitzeinschlag
Kurz vor dem Blitzeinschlagbild: screenshot fox 10

Reporter bereitet sich auf TV-Auftritt vor – plötzlich schlägt ein Blitz ein

01.09.2019, 14:31

Matt Rodewald ist Reporter für den US-Sender Fox 10 Phoenix. Mittwochnacht machte er sich gerade bereit für eine Live-Übertragung. Ein Sturm zog in der Stadt Phoenix im US-Bundesstaat Arizona auf, es regnete bereits heftig.

Dann passierte es. Nur wenige Schritte von Rodewald entfernt schlug ein Blitz ein. Der Reporter flüchtete.

"Angsteinflößend!", so kommentierte der Sender selbst diese Szene und teilte sie am Freitag auf Twitter.

Rodewald sei später wieder an die Stelle zurückgekehrt und habe seinen Live-Bericht gemacht, teilt der US-Sender Fox News mit.

Laut Fox 10 in Phoenix führte der Sturm am Mittwoch zu fast 20.000 Stromausfällen, Straßen wurden überflutet. Bereits am Nachmittag hatte es gehagelt.

(ll)

Viel Urlaub, wenig CO2: So gehts!

Donald Trump spuckt den Republikanern in die Midterm-Suppe
Dank des Ex-Präsidenten könnten die Demokraten die Halbzeitwahlen im November tatsächlich gewinnen.

Ein ungeschriebenes Gesetz der US-Politik besagt, dass die Partei, die den Präsidenten stellt, in den Zwischenwahlen große Verluste erleidet. Bei den Midterms werden alle Mitglieder des Repräsentantenhauses und ein Drittel des Senats neu gewählt.

Zur Story