In Hamburg blühen die Kirschen zu Ostern: Da fällt der Spaziergang, eine der wenigen pandemiekonformen Freizeitbeschäftigungen, doch gleich leichter.
In Hamburg blühen die Kirschen zu Ostern: Da fällt der Spaziergang, eine der wenigen pandemiekonformen Freizeitbeschäftigungen, doch gleich leichter.
Bild: dpa / Markus Scholz
Exklusiv

"Ich hoffe auf ein paar sonnige Tage" und "Ich werde viel telefonieren": So unterschiedlich verbringen Spitzenpolitiker Ostern

04.04.2021, 05:0004.04.2021, 12:51

Es ist das zweite Ostern in der Pandemie. Vor einem Jahr befand sich das Land gerade ein paar Wochen im ersten Lockdown, als das Osterfest vor der Türe stand. Dieses Jahr leben wir nun schon seit fünf Monaten im mehr oder weniger scharfen Lockdown. Die Distanz zu Freunden und Familie ist nicht immer einfach. Trotzdem kann es für viele Menschen auch ein schönes Osterfest werden.

Watson hat Spitzenpolitiker gefragt, wie sie ihr Osterfest verbringen.

Karl-Josef Laumann (CDU): "Ich werde viel telefonieren"

Karl-Josef Laumann ist Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen.
Karl-Josef Laumann ist Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen.
Bild: Getty Images Europe / Pool

"Ich habe keine konkreten Pläne für Ostern. Über die Osterfeiertage werde ich mich, wie jeden Tag, um die Corona-Pandemie kümmern und meinen Aufgaben als Gesundheitsminister nachgehen.

"Über die Osterfeiertage werde ich mich wie jeden Tag um die Corona-Pandemie kümmern."

Das heißt, ich werde viel telefonieren. Im Übrigen laufen ja die Impfzentren auf Hochtouren. Wichtig ist mir am Ostersonntag im Fernsehen einen Gottesdienst zu sehen und den Papst beim Ostersegen zu erleben."

Saskia Esken (SPD): "Wir bleiben vorsichtig und wir bleiben zu Hause"

Saskia Esken ist Co-Parteivorsitzende der SPD.
Saskia Esken ist Co-Parteivorsitzende der SPD.
Bild: Getty Images Europe / Pool

"Wir bleiben vorsichtig und wir bleiben zu Hause. Insofern freue ich mich auf ruhige und erholsame Osterfeiertage in meiner Heimat im Schwarzwald, aufs Kochen und gemütliche Stunden mit meiner Familie oder auch mal zum Seriengucken oder Lesen auf dem Sofa.

"Schön, dass auch das Wetter mitspielt."

Schön, dass auch das Wetter mitspielt – so kann ich meine Leidenschaft für Waldspaziergänge auch mal für ein pandemiekonformes Treffen mit Freunden nutzen."

Norbert Walter-Borjans (SPD): "Einen Teil der gewonnenen Reisezeit nutze ich, um uns etwas Leckeres zu kochen"

Norbert Walter-Borjans ist Co-Parteivorsitzender der SPD.
Norbert Walter-Borjans ist Co-Parteivorsitzender der SPD.
Bild: dpa / Britta Pedersen

"Ostern nun doch zu Hause! Zweimal haben wir den Wochenendbesuch bei einem befreundeten Paar auf Föhr schon Corona-bedingt verschoben und uns darauf gefreut, ihn Ostern endlich nachzuholen. Bahn- und Fährticket waren frühzeitig gebucht. So schön der Trip wäre – er ist kein Muss.

"Ein bisschen Rad fahren, joggen, lesen – und mit den Insulanern skypen."

Deshalb haben wir entschieden, zu Hause zu bleiben. Ein bisschen Rad fahren, joggen, lesen – und mit den Insulanern skypen. Einen Teil der gewonnenen Reisezeit nutze ich, um uns etwas Leckeres zu kochen. Geht auch! Frohe Ostern!"

Katja Suding (FDP): "Was ich Ostern mache? Leichter wäre es zu sagen, was ich nicht machen werde"

Katja Suding ist Vize-Chefin der FDP.
Katja Suding ist Vize-Chefin der FDP.
Bild: imago images / Christian Spicker

"Was ich Ostern mache? Leichter wäre es zu sagen, was ich nicht machen werde: kein Osterfeuer, kein Osterfrühstück mit der Familie, keine Treffen im Freundeskreis. Ich mache aus der Not eine Tugend und werde die vier freien Tage zum Turbo-Entspannen nutzen und lesen, schlafen, gärtnern, mit dem Hund spazieren."

Janine Wissler (Die Linke): "Ich hoffe auf ein paar sonnige Tage"

Janine Wissler ist Co-Parteichefin der Linkspartei.
Janine Wissler ist Co-Parteichefin der Linkspartei.
Bild: Getty Images Europe / Pool

"Das zweite Mal in Folge verbringen wir das Osterfest im Lockdown, das zweite Mal heißt das, weniger Familienbesuche, weniger Ausflüge mit Freundinnen und Freunden und der womöglich erhoffte Urlaub fällt auch ins Wasser.

"In der Not wächst auch die Kreativität und die Hoffnung darauf, dass es bald wieder besser wird."

Aber in der Not wächst auch die Kreativität und die Hoffnung darauf, dass es bald wieder besser wird. Gerade, wenn der Frühling einzieht. Spaziergänge sind immerhin möglich und ich hoffe auf ein paar sonnige Tage. Und Ostern steht natürlich für Linke auch immer im Zeichen des Friedens und der Ostermärsche."

Exklusiv

Karl Lauterbach über Sommerurlaub: "Grotesk schlechte Idee"

SPD-Politiker Karl Lauterbach erklärt, warum die Wissenschaft bereits früher vor einer Corona-Pandemie gewarnt hat und weshalb er es für unverantwortlich hält, dieses Jahr in den Sommerurlaub zu fahren.

Bis Anfang Mai sollen die aktuellen Corona-Maßnahmen greifen. Viele gehen davon aus, dass danach eine Rückkehr zur Normalität anfängt. Nicht so SPD-Politiker, Arzt und Epidemiologe Karl Lauterbach. Er, der derzeit Dauer-Gast in allen möglichen Talkshows dieses Landes ist, hätte sich gewünscht, dass der Shutdown noch einige Zeit länger anhält, um das Virus "auszurotten".

Im Interview mit watson erklärt Lauterbach, weshalb er sich eine Verlängerung des Shutdowns gewünscht hätte und warum es in …

Artikel lesen
Link zum Artikel