"So ein Spahnsinn!" Jens Spahn hat gerade nackten Widerstand erlebt

Jens Spahn stand gerade in Schleswig-Holstein auf der Bühne, als ihn zwei nackte Femen-Aktivistinnen mit Zetteln überschütten. Dazu sangen die Frauen: "So ein Spahnsinn" nach der Melodie des Wolfgang-Petry-Klassikers.
13.04.2019, 14:1813.04.2019, 14:51

Freitagabend, Meldorf in Schleswig-Holstein, Jens Spahn (CDU) und zwei nackte Demonstrantinnen. Es waren Aktivistinnen der feministischen Gruppe Femen, und sie hatten auch direkt jemand dabei, der die Sache filmte.

Der Bundesgesundheitsminister hatte gerade einen Auftritt, als die beiden, Femen-typisch nackt, auf ihn zustürmen. Während Spahn auf der Bühne stand, entblößten die Frauen sich, gingen auf den Politiker zu und bewarfen ihn mit Zetteln. Dabei sangen sie Wolfgang Petry in der "spahnschen"-Version. Hölle. Hölle. Hölle.

Die Aktion hat einen politischen Hintergrund. Spahn hatte eine Studie zu den psychologischen Auswirkungen von Abtreibungen in Auftrag gegeben, die Kosten sind mit fünf Millionen Euro veranschlagt. Auf den Zetteln, mit denen Spahn beworfen wurde, befinden sich laut Femen Vorschläge, wie sich dieses Geld besser verwenden ließe.

(mbi/tol)

Politiker, die aus Tassen trinken

1 / 10
Politiker, die aus Tassen trinken
quelle: epa / epa/alexey druzhinyn
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese vier Vorurteile füttern Rechtspopulisten

Gastronomie und Handel besorgt: HDE-Chef – Lockdown "wäre ein Zurück in die Perspektivlosigkeit"

Eine neue Mutation des Coronavirus hat Deutschland erreicht. Omikron ist der Name der Mutation, deren erste Fälle mittlerweile auch in der Bundesrepublik nachgewiesen wurden. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Variante B.1.1.529, wie Omicron auch bezeichnet wird, als besorgniserregend eingestuft.

Zur Story