Ärzte müssen in Wuhan mit minimalen Ressourcen arbeiten.
Ärzte müssen in Wuhan mit minimalen Ressourcen arbeiten.Bild: imago images / Xinhua

Corona-Virus: Ärzte in Wuhan müssen Windeln tragen

25.01.2020, 19:50

Das Corona-Virus hat in China mittlerweile über 40 Menschen das Leben gekostet, Hunderte Personen sind infiziert. Die chinesische Regierung hat Wuhan, das Zentrum der Virus-Ausbrüche, am Freitag unter Quarantäne gesetzt.

Demzufolge sind die Krankenhäuser in der Elf-Millionen-Einwohner-Stadt überfüllt mit infizierten Patienten. Videos zeigen Ärzte, die Patienten im Flur behandeln. Außerdem fehlen den Krankenhäuser schon grundlegende Dinge, wie Atemschutzmasken oder Schutzbrillen.

"Wir wissen, dass der Schutzanzug, den wir tragen, der letzte sein könnte, den wir haben."
Ein Arzt des Wuhan Union HospitalInsider

Die miserablen Zustände reichen sogar soweit, dass die Ärzte Windeln tragen müssen, weil sie keine Zeit haben, auf Toilette zu gehen. Das berichtet der "Insider". Eine Therapeutin aus Peking habe mit einem der Ärzte gesprochen, die sich bei einem Patienten angesteckt hätten. Sie gibt an, dass er niedergeschlagen sei und sich hilflos und allein gelassen fühle.

Im Internet kursieren Bilder und Videos, die das Ausmaß der Missstände einfangen.

(vdv)

Russisches Comedy-Duo bekennt sich zu Klitschko-Fake-Anrufen

Einem Medienbericht zufolge hat sich ein russisches Komikerduo zu den Fakeanrufen bei Berlins Regierender Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) und anderen europäischen Stadtchefs bekannt. Wie das Magazin "Kontraste" des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) am Mittwoch berichtete, will sich das Duo "Vovan und Lexus" als Kiewer Bürgermeister Vitali Klitschko ausgegeben und per Videoschalte unter anderem mit Giffey gesprochen haben.

Zur Story