"Verhalte dich so, als ob du's hast", heißt es auf einem Plakat in London, das zu Vorsicht wegen des Coronavirus mahnt.
"Verhalte dich so, als ob du's hast", heißt es auf einem Plakat in London, das zu Vorsicht wegen des Coronavirus mahnt. Bild: www.imago-images.de / Dave Rushen

Großbritannien überschreitet Marke von 100.000 Corona-Toten

26.01.2021, 17:4726.01.2021, 21:06

In Großbritannien sind seit Beginn der Corona-Pandemie mehr als 100.000 Menschen an oder mit dem Virus gestorben. Nach Angaben des Londoner Gesundheitsministeriums vom Dienstag erhöhte sich die Zahl der Toten um weitere 1631 und erreichte damit 100.162. Großbritannien ist damit das erste Land in Europa, das diese Marke überschreitet.

Gesundheitsminister Matt Hancock:

"Meine Gedanken sind bei jedem, der eine geliebte Person verloren hat"

"Hinter diesen herzzerreißenden Zahlen stehen Freunde, Familien und Nachbarn", so der Gesundheitsminister. Die Hoffnungen Großbritanniens, das derzeit die dritte Corona-Welle erlebt, richten sich vor allem auf die Impfkampagne. Inzwischen erhielten bereits 6,8 Millionen Menschen eine erste Impfdosis. Die Anti-Corona-Politik der Regierung von Premierminister Boris Johnson ist seit Beginn der Pandemie umstritten.

Ein älterer Männ holt sich in London seine Corona-Impfung ab.
Ein älterer Männ holt sich in London seine Corona-Impfung ab.Bild: www.imago-images.de / Keith Mayhew

(lau/afp)

Großbritannien: Truss nach Kehrtwende in der Steuerpolitik schwer angeschlagen

Angesichts heftiger parteiinterner Kritik hat die neue britische Premierministerin Liz Truss gleich zu Beginn ihrer Amtszeit eine scharfe Kehrtwende hingelegt. Nachdem mehrere Abgeordnete ihrer Konservativen Partei gedroht hatten, gegen die geplante Senkung des Spitzensteuersatzes für Topverdiener zu stimmen, nahm Finanzminister Kwasi Kwarteng das Vorhaben zurück. "Wir haben es verstanden, wir haben zugehört", teilte er am Montag vom Tory-Parteitag in Birmingham aus mit.

Zur Story