International
EU

Trotz Linksruck: Frankreich-Experte glaubt an Erstarken der Rechten nach Wahl

ARCHIV - 02.06.2024, Frankreich, Paris: Die Vorsitzende des französischen rechtsnationalen Rassemblement National (RN), Marine Le Pen (l), und Parteichef Jordan Bardella, stehen während einer Wahlkamp ...
Die Vorsitzende des französischen rechtsnationalen Rassemblement National (RN), Marine Le Pen, und Parteichef Jordan Bardella während einer Wahlkampfveranstaltung.Bild: AP / Thomas Padilla
EU

Frankreich-Experte zur Wahl: "Langfristig setzt sich der positive Trend für den RN fort"

09.07.2024, 10:32
Mehr «International»

Links- statt Rechtsruck: Die Parlamentswahl in Frankreich brachte unerwartete Ergebnisse. Präsident Emmanuel Macron wollte mit der vorgezogenen Wahl die Machtbasis seines Mitte-Lagers stärken, doch das Kalkül ging nicht auf. Ein massiver Rechtsruck blieb zwar aus. Stattdessen gewann das linke Lager bei der zweiten Wahl überraschend, doch die Rechtsnationalen erzielten ebenfalls deutliche Zugewinne.

Der Präsident steht nun geschwächt vor einem politisch gelähmten Frankreich. Die Ernennung eines neuen Premiers könnte sich bis nach der Sommerpause hinziehen, doch am 18. Juli tritt das neu gewählte Parlament zur ersten Sitzung zusammen.

Emmanuel Macron And Brigitte Macron At The Polling Station - Le Touquet France s President Emmanuel Macron looks and gestures after his vote in the second round of France s legislative election at a p ...
Macron steht nun geschwächt vor einem politisch gelähmten Frankreich.Bild: imago images / Blondet Eliot / ABACA

Macron hält Premierminister Gabriel Attal samt der bisherigen Regierung vorläufig im Amt. Doch wie geht es nun weiter? Und was bedeutet das Wahlergebnis für den eigentlich erwarteten Rechtsruck? Jacob Ross, Frankreich-Experte der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), gibt bei watson einen Einblick.

Experte nach Frankreich-Wahl sicher: RN "setzt positiven Trend" fort

Dieses Wahlergebnis in Frankreich hatten selbst Expert:innen nicht erwartet, wie Ross hervorhebt: "Das Ergebnis kam sehr überraschend. Die Höhe des Wahlsiegs der NFP, aber auch, dass Macrons Partei und ihre Verbündeten den zweiten Platz erringen konnten, hatte so niemand auf dem Zettel."

Nach der Wahl erklangen Freudenschreie, als die ersten Prognosen veröffentlicht wurden. Tausende Menschen haben in Paris den Erfolg des linken Wahlbündnisses Neue Volksfront (Nouveau Front Populaire, NFP) gegen die Rechtspopulisten von Marine Le Pen bei der Parlamentswahl in Frankreich gefeiert. Denn Umfragen hatten den Sieg der rechtspopulistischen RN von Le Pen vorhergesagt.

08.07.2024, Frankreich, Paris: Am sp�ten Abend kam es zu kleineren Zusammenst��en rund um den Pariser Place de la Republique, wo sich mehrere tausend Menschen versammelt hatten, um den Sieg der Nouvea ...
Paris: Mehrere tausend Menschen versammelten sich, um den Sieg der NFP zu feiern.Bild: Le Pictorium via ZUMA Press / Julien Mattia

Trotz geringerer Ergebnisse hat eine Rekordzahl von Französ:innen für die Partei gestimmt. Ross betont, dass langfristig der Erfolg für rechtspopulistische wie europaskeptische Partei weitergehen werde. "Langfristig setzt sich der positive Trend für das RN fort", resümiert der Experte.

Denn auch wenn das RN nicht stärkste Kraft wurde, ist die Partei von Marine Le Pen stärker als je zuvor in der Nationalversammlung vertreten. Dies könnte langfristig zu einer größeren politischen Rolle führen, besonders im Hinblick auf die Präsidentschaftswahl 2027.

Nach der Frankreich-Wahl: Unklare Zukunft für Macron und das Land

Zunächst einmal ist das Bündnis NFP die stärkste Kraft in der Nationalversammlung. Es fordert nun die Ernennung eines Premierministers aus ihren Reihen. Es obliegt dem Präsidenten Macron, den Premierminister zu bestimmen. Noch ist allerdings unklar, ob er dem Vorschlag folgen wird. Trotz des Wahlerfolgs fehlen den Linken zur absoluten Mehrheit viele Sitze, was die Regierungsbildung erschwert. Eine Koalition mit den Mitte-Kräften scheint ebenfalls unwahrscheinlich.

FILE - French Prime Minister Gabriel Attal, left, and French President Emmanuel Macron attend a "national tribute" ceremony to late French politician and admiral, Philippe de Gaulle, son of  ...
Präsident Macron (rechts) hält Premierminister Attal samt der bisherigen Regierung vorläufig im Amt. Bild: POOL AFP / Ludovic Marin

Ross beschreibt die derzeitige Situation als äußerst unsicher: Macrons Premier Attal "hat unmittelbar seinen Rücktritt angeboten, den Macron für den Moment abgelehnt hat. Da noch völlig unklar ist, wer ihm folgt, werden Attal und seine Minister die Regierungsgeschäfte wohl noch einige Tage oder Wochen kommissarisch führen." Eine Koalition zwischen Macrons Partei und den Parteien des NFP scheint für den Experten am wahrscheinlichsten. Eine Zusammenarbeit mit den gemäßigten Linksparteien wird als unwahrscheinlich eingeschätzt.

Politischer Stillstand droht nach Wahl in Frankreich

Im Linksbündnis haben sich Grüne, Sozialisten, Kommunisten und die Linkspartei zusammengeschlossen. Doch nach der Wahl vor zwei Jahren kam es zu heftigen Streitigkeiten, besonders aufgrund des propalästinensischen Kurses der Linkspartei und des Auftretens von Jean-Luc Mélenchon. Wesentlich ausgeglichenere Führungspersonen wie Raphaël Glucksmann und Marine Tondelier könnten künftig eine wichtige Rolle spielen.

Das Linksbündnis hat bisher weder eine Führungsfrage geklärt noch ein gemeinsames Programm vorgelegt. Dennoch steht fest, dass das Bündnis proeuropäisch eingestellt ist und die Ukraine im Kampf gegen den russischen Angriffskrieg unterstützt.

Paris, Frankreich, 07.07.2024: Zweite Runde der Parlamentswahl in Frankreich: Wahlplakat f�r die Nouveau Front Populaire NFP, auf Deutsch Neue Volksfront , zwischen zwei Plakaten, mit denen ein sofort ...
Wahlplakat für die NFP zwischen zwei Plakaten mit der Forderung nach einem Waffenstillstand in GazaBild: imago images / dts

Ein politischer Stillstand in Frankreich könnte jedoch die Zusammenarbeit mit Deutschland und der EU erschweren.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

"Gelingt es keinem Parteienbündnis, eine Mehrheit zu organisieren, könnte eine technokratische Übergangsregierung übernehmen", sagt Ross. Diese agiere dann vermutlich bis zur nächsten Auflösung der Nationalversammlung, beziehungsweise der Präsidentschaftswahl.

(Mit Material der dpa)

Nach Attentat auf Donald Trump: Unterstützer wittern Chance auf Geld

Einige werden es vielleicht vergessen haben, aber vor seiner Karriere als Politiker war Donald Trump vor allem eins: ein gnadenloser Geschäftsmann. Und auch während seiner Zeit als Präsident und anschließend als führender Politiker der Republikaner hat er seine Fähigkeit, Dinge zu vermarkten, für sich eingesetzt.

Zur Story