Der französische Präsident Emmanuel Macron hat sich in beim Arbeiten im Élyséepalast in Hoodie und Jeans fotografieren lassen.
Der französische Präsident Emmanuel Macron hat sich in beim Arbeiten im Élyséepalast in Hoodie und Jeans fotografieren lassen. screenshot/instagram/soazigdelamoissonniere

Kriegsdiplomatie im Hoodie: Macron überrascht mit ungewohntem Look

15.03.2022, 19:2615.03.2022, 19:52

Staatsmann mit Bartstoppeln, Jeans und Kapuzenpulli: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat sich während seiner diplomatischen Bemühungen im Ukraine-Krieg im informellen Look im Élyséepalast fotografieren lassen. Die Bilder der Élysée-Fotografin Soazig de la Moissonniere zeigen Macron an seinem Schreibtisch in den prunkvollen Räumen des Pariser Regierungspalastes, unrasiert und mit Augenringen und mit Akten unter dem Arm.

Die nun veröffentlichten Fotos sind am Sonntag entstanden. An diesem Tag telefonierte Macron unter anderem mit US-Präsident Joe Biden und dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj.

Während Corona-Quarantäne schon mal im Pulli gezeigt

Das Outfit des französischen Präsidenten hatte dabei einen militärischen Touch: Auf seinem schwarzen Hoodie prangerte das Logo "CPA 10", welches für eine französische Fallschirmjäger-Spezialeinheit steht, die für Kommandooperationen, zur Aufklärung und speziellen Erkundungen eingesetzt wird.

Macron (44), der sich üblicherweise tadellos elegant auf nationalem und internationalem Parkett bewegt, lässt sich immer wieder auch in Freizeitkleidung fotografieren. Während einer Corona-Infektion etwa zeigte er sich in einem Video in einem Pulli. In Fußballkleidung kickte er im Herbst auch bei einem Benefizspiel mit.

Knapp einen Monat vor Beginn der Präsidentschaftswahl stießen die von der Fotografin auf Instagram geteilten Bilder des Präsidenten auf ein geteiltes Echo. Die harte Arbeit und Konzentration des Präsidenten in schwierigen Zeiten sei auf den Fotos gut zu sehen, kommentierten etliche. "Dicht beim Volk, weil er Schlabber-Look trägt", meinte jemand anderes, der das alles eher für eine Inszenierung hielt.

Andere vermuten, Macron wolle mit dem legeren Outift wie der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj wirken. Dieser tritt seit Kriegsbeginn oft unrasiert und stets im olivgrünen T-Shirt oder Fleece-Pulli vor die Kamera.

Ein anderer Twitter-User glaubt zu wissen, warum sich Macron für Jeans und Hoodie entschied. Er habe schließlich am Sonntag arbeiten müssen. Frei nach dem Motto "Was Macron darf, darf ich auch" forderte ein weiterer User, sich künftig auch an seinem Arbeitsplatz entspannter kleiden zu dürfen.

(nik/dpa)

Ukraine-Krieg: Selenskyj verspricht Rückeroberung der Südukraine

Fast vier Monate sind seit Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine vergangen. Militärexperten warnen vor einem Abnutzungskrieg, dessen Ende nicht absehbar ist.

Zur Story