Bild: AP/kirsty wiggleswort/goldmannverlag/montage

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

17.08.2019, 11:0217.08.2019, 12:53

Kein richtiges Bett, kein Kühlschrank und erst recht kein Tisch – auf all das verzichtet Greta Thunberg seit Mittwoch auf ihrer Segelreise zum Klimagipfel in die USA. Doch die Reise hat auch Vorteile für die Schwedin: Rund zwei Wochen lang ist sie fernab von Fernsehkameras und kann entspannen. Dafür hat sie sich unter anderem die Lektüre "Still" der US-Schriftstellerin Susan Cain ausgesucht – was das über sie aussagt.

Gretas Reise in die USA:
Seit Mittwoch ist die Schwedin auf dem Weg in die USA. Die Profisegler Boris Herrmann und Pierre Casiraghi wollen Thunberg mit der Yacht "Malizia" über den Atlantik bringen. Die Klimaaktivistin will im September am UN-Klimagipfel in New York teilnehmen, im Dezember steht in Chile die Weltklimakonferenz an. Thunberg fliegt nicht, weil Flugzeuge immense Mengen klimaschädlicher Treibhausgase ausstoßen – daher der Segelausflug.
An Bord befinden sich außerdem Thunbergs Vater Svante und ein Filmemacher, der eine Dokumentation über die Tour plant. Die Reise soll rund zwei Wochen dauern.

Heute auch spannend:

Wer ist Susan Cain?

Susan Cain hat an der Harvard Law School und an der Princeton Universität Rechtswissenschaften studiert. Anschließend arbeitete sie als Anwältin an der Wall Street. Seit über zehn Jahren ist sie als Coach für introvertierte Menschen tätig.

Was heißt introvertiert?
Im Duden steht dazu folgende Bedeutung: "auf das eigene Seelenleben gerichtet, nach innen gekehrt; verschlossen."

Worum geht es in dem Buch?

Das Buch trägt den Untertitel "Die Kraft der Introvertierten". In der Beschreibung des Verlags ist zu lesen, dass die Autorin sich für introvertierte Menschen stark macht und aufzeigt, wie wichtig sie für die Gesellschaft sind. Dabei bezieht sie neueste Ergebnisse der Hirnforschung ebenso ein, wie historische Beispiele und große Namen Introvertierter: Darwin, Einstein, Gandhi, Chopin, van Gogh, Bill Gates.

Bild: goldmann

Was sagt die Lektüre über Greta aus?

Caine ist Coach und ihr Buch ist ein Ratgeber, der auch sehr konkrete Anregungen für alle sozialen Lebensbereiche, vom Berufsleben bis hin zur Partnerschaft gibt. In ihrem Buch geht es darum, mit der eigenen Introversion zu leben. Das Credo der Autorin lautet dabei: In der Stille liegt die Kraft.

Kritiker werfen Greta häufig ihre stille Art und ihr wenig zugängliches Wesen vor. Doch Greta schient sich mit ihrer Introversion zu beschäftigen und sie als Stärke zu sehen, wie die Wahl dieser Lektüre nun zeigt. Oder eben: Sie hat ziemlich gute Berater hinter sich, (wie im Übrigen viele prominente Menschen, sobald es um die Wahl einer Lektüre oder einer Platte geht). So oder so: "Still" scheint die passende Lektüre für Greta Thunberg auf hoher See zu sein.

(hd)

Arme Tiere mit Plastik

1 / 9
Arme Tiere mit Plastik
quelle: istockphoto / choice76
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ist die Küste von Santo Domingo – mit Wellen voller Müll

Stefans Töchter sind Fans von Greta Thunberg: So beeinflusst das seine Familie

Stefan, 37, ist Vater von zwei Töchtern – und beide sind Fans von Greta Thunberg. Immer wieder entlarven sie Stefan, der eigentlich umweltbewusst ist, als Klimasünder – und stellen ihn auch schon mal beim Einkaufen im Supermarkt bloß. Warum Stefan das dennoch gut findet, erklärt er im Protokoll.

An Greta Thunberg kommt im Moment kaum einer vorbei – auch in meiner Familie ist der Kult um die Umweltaktivistin mittlerweile angekommen, vorrangig bei meinen Töchtern. Sich um seine Umwelt zu sorgen, ist für die beiden völlig selbstverständlich.

Meine Töchter sind gerade einmal fünf und sieben Jahre alt – und wissen aber ganz genau, dass die Erde immer wärmer wird, den Eisbären die Schollen wegschmelzen und das Ganze irgendwie mit Fliegen, Müll und Plastik zu tun hat. Und das lassen sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel