Jaja, du hast schon viel gesehen: Aber auch schon mal einen "Feuertornado"?

09.08.2018, 11:47

Ein wirklich ungewöhnlicher Anblick: Die Feuerwehr im britischen Derbyshire wurde am Dienstag zu einem außergewöhnlichen Einsatz gerufen. Gelöscht werden musste diesmal nämlich kein Haus, kein Auto – sondern ein "Feuertornado". So nennen es zumindest die von der Feuerbrunst ziemlich beeindruckten englischen Medien – wie zum Beispiel der "Independent".

Tatsächlich handelt es sich bei dem "Feuertornado" eher um einen sogenannten Staubteufel, der sich bei einem Brand in der Gegend gebildet hatte. Verletzt wurde laut dem "Independent" niemand.

Nach rund 14 Stunden gelang es Einsatzkräften den Brand zu löschen.

(pb)

Nach Amoklauf in Uvalde: Waffenlobby trifft sich in Texas – Trumps Rede erwartet

Nur drei Tage nach dem Schulmassaker mit 21 Toten in der texanischen Kleinstadt Uvalde beginnt am Freitag das Jahrestreffen der US-Waffenlobbyorganisation National Rifle Association (NRA). Bei der dreitägigen Veranstaltung in der texanischen Großstadt Houston werden zahlreiche Politiker der konservativen Republikaner auftreten, unter ihnen der frühere Präsident Donald Trump (Freitag 14 Uhr Ortszeit, 20 Uhr MESZ). Am Rande der Veranstaltung werden Proteste von Verfechtern schärferer Waffengesetze erwartet.

Zur Story