Brexit - Young adult woman holding European Union and British Union Jack flags on a windy hilltop. Arthur's Seat, Edinburgh, Scotland.
Bild: iStockphoto
International

Keep Calm and Brexit on – so geht's jetzt weiter

23.03.2018, 11:12

Die Europäische Union hat sich offiziell darauf geeinigt, Großbritannien nach dem Brexit ein umfassendes Freihandelsabkommen anzubieten. Damit ziehen die 27 EU-Staaten auf dem gerade laufenden EU-Gipfel in Brüssel klare Leitlinien für die anstehenden Brexit-Verhandlungen. Das bestätigte EU-Ratspräsident Donald Tusk auf Twitter.

Die Verhandlungen über den Brexit beginnen im Herbst

Leitlinien für den Brexit

  • Ende März 2019: Großbritannien verlässt die EU
  • Bis Ende 2020: Übergangsfrist für die Briten (alte Regeln bleiben erhalten)
  • Wie es dann weitergeht ist noch Verhandlungsfrage

Die Wünsche von UK

  • Tiefe und enge Partnerschaft
  • Mehr als nur ein Freihandelsabkommen
  • Einzelne Branchen sollen die EU-Regeln weiter einhalten
  • Faktisch soll Großbritannien weiter an den EU-Binnenmarkt angeschlossen bleiben

Die Position der EU

  • weniger Zusammenarbeit
  • Kein Rosinenpicken der Briten
  • Freihandelsabkommen statt gemeinsamen Binnenmarkt und Zollunion

Well...

Animiertes GIFGIF abspielen

(mbi/dpa)

Russland: Militärökonom mit düsteren Aussichten für die russische Wirtschaft
Experte Marcus Keupp zeigt auf, wo sich der Zerfall der russischen Wirtschaft am deutlichsten zeigt. Zudem sagt er, wo die Ukrainer als Nächstes angreifen könnten und was er von Leuten wie Gianni Infantino hält.

Watson: Herr Keupp, schaden die Sanktionen dem Westen mehr als Russland?

Zur Story