Bild: iStockphoto

Keep Calm and Brexit on – so geht's jetzt weiter

23.03.2018, 11:12

Die Europäische Union hat sich offiziell darauf geeinigt, Großbritannien nach dem Brexit ein umfassendes Freihandelsabkommen anzubieten. Damit ziehen die 27 EU-Staaten auf dem gerade laufenden EU-Gipfel in Brüssel klare Leitlinien für die anstehenden Brexit-Verhandlungen. Das bestätigte EU-Ratspräsident Donald Tusk auf Twitter.

Die Verhandlungen über den Brexit beginnen im Herbst

Leitlinien für den Brexit

  • Ende März 2019: Großbritannien verlässt die EU
  • Bis Ende 2020: Übergangsfrist für die Briten (alte Regeln bleiben erhalten)
  • Wie es dann weitergeht ist noch Verhandlungsfrage

Die Wünsche von UK

  • Tiefe und enge Partnerschaft
  • Mehr als nur ein Freihandelsabkommen
  • Einzelne Branchen sollen die EU-Regeln weiter einhalten
  • Faktisch soll Großbritannien weiter an den EU-Binnenmarkt angeschlossen bleiben

Die Position der EU

  • weniger Zusammenarbeit
  • Kein Rosinenpicken der Briten
  • Freihandelsabkommen statt gemeinsamen Binnenmarkt und Zollunion

Well...

Animiertes GIFGIF abspielen

(mbi/dpa)

So steinig ist der Weg zu einer Verurteilung von Donald Trump
Die Hausdurchsuchung im Anwesen von Donald Trump könnte zu einer Klage gegen den Ex-Präsidenten führen. Ein solches Verfahren wäre jedoch mit enormen Risiken verbunden.

Seit Donald Trump die politische Bühne in den USA betreten hat, geschehen Dinge, die zuvor undenkbar waren. Eine weitere Episode kam am Montag hinzu. Erstmals überhaupt wurde das Anwesen eines Ex-Präsidenten von der Bundespolizei FBI durchsucht. Bei der "Razzia" ging es um Trumps Umgang mit Dokumenten aus seiner Zeit im Weißen Haus.

Zur Story