Ein Toter und zehn Verletzte in Schule in Finnland

01.10.2019, 14:04

Bei einem gewalttätigen Vorfall in einem Einkaufszentrum in Finnland sind nach Polizeiangaben mehrere Menschen verletzt und ein Mensch getötet worden.

Zehn Menschen seien in der Nähe der Stadt Kuopio verletzt worden, zwei davon schwer, teilte die zuständige Polizei am Dienstag auf Twitter mit. Eine Person wurde festgenommen. Die Universitätsklinik der Stadt sprach zunächst von neun Verletzten, die ins Krankenhaus gebracht worden seien. Hintergründe waren zunächst ebenso unklar wie das Tatmotiv.

Der Polizei zufolge kam es in den Räumlichkeiten einer Berufsschule in dem Gebäudekomplex eines Einkaufszentrums zu der Auseinandersetzung. Die Polizei habe Gebrauch von einer Schusswaffe gemacht, hieß es. Augenzeugen berichteten laut finnischen Medien davon, dass eine Person mit einem Schwert in einen Klassenraum gegangen sei – die Polizei kommentierte das zunächst nicht. Kuopio liegt rund 340 Kilometer nördlich von Helsinki. Es wurde nach Polizeiangaben abgesperrt. Die Beamten hätten Gebrauch von der Schusswaffe gemacht, Gefahr für Außenstehende bestehe nun nicht mehr.

(Mehr in Kürze bei watson)

(hd/dpa)

Amnesty warnt: Dutzende Tote bei Protesten im Iran – auch Kinder

Seit dem gewaltsamen Tod der 22-jährigen Jina Mahsa Amini brodelt die Protestbewegung im Iran. Die Sittenpolizei hatte sie wegen ihres angeblich "unislamischen Outfits" festgenommen. Was genau mit Amini nach ihrer Festnahme geschah, ist unklar. Die junge Frau war ins Koma gefallen und am 16. September in einem Krankenhaus gestorben.

Zur Story