Ein Toter und zehn Verletzte in Schule in Finnland

01.10.2019, 14:04

Bei einem gewalttätigen Vorfall in einem Einkaufszentrum in Finnland sind nach Polizeiangaben mehrere Menschen verletzt und ein Mensch getötet worden.

Zehn Menschen seien in der Nähe der Stadt Kuopio verletzt worden, zwei davon schwer, teilte die zuständige Polizei am Dienstag auf Twitter mit. Eine Person wurde festgenommen. Die Universitätsklinik der Stadt sprach zunächst von neun Verletzten, die ins Krankenhaus gebracht worden seien. Hintergründe waren zunächst ebenso unklar wie das Tatmotiv.

Der Polizei zufolge kam es in den Räumlichkeiten einer Berufsschule in dem Gebäudekomplex eines Einkaufszentrums zu der Auseinandersetzung. Die Polizei habe Gebrauch von einer Schusswaffe gemacht, hieß es. Augenzeugen berichteten laut finnischen Medien davon, dass eine Person mit einem Schwert in einen Klassenraum gegangen sei – die Polizei kommentierte das zunächst nicht. Kuopio liegt rund 340 Kilometer nördlich von Helsinki. Es wurde nach Polizeiangaben abgesperrt. Die Beamten hätten Gebrauch von der Schusswaffe gemacht, Gefahr für Außenstehende bestehe nun nicht mehr.

(Mehr in Kürze bei watson)

(hd/dpa)

Interview

"Wir werden eure Stimmen sein": Evakuierte Zarifa Ghafari will von Deutschland aus für Afghanistan kämpfen

Zarifa Ghafari weiß genau, wie gefährlich die Taliban sind. Die Afghanin, die noch bis vor kurzem Bürgermeisterin der afghanischen Provinzhauptstadt Maidan Shar war, überlebte drei Mordanschläge, ihr Vater wurde erst vergangenes Jahr getötet. Dennoch will die Politikerin und Frauenrechtlerin nun mit ihnen verhandeln, um eine Lösung für die Bevölkerung zu erörtern.

Der 29-Jährigen selbst gelang die Flucht aus Afghanistan noch vergangene Woche. Am Boden eines Autos zusammengekauert, passierte sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel