Joe Biden (Bild) bekommt Wahlkampfunterstützung von Caroline Rose Giuliani. Sie ist die Tochter von Rudy Giuliani, dem persönlichen Anwalt und engen Weggefährten von US-Präsident Donald Trump.
Joe Biden (Bild) bekommt Wahlkampfunterstützung von Caroline Rose Giuliani. Sie ist die Tochter von Rudy Giuliani, dem persönlichen Anwalt und engen Weggefährten von US-Präsident Donald Trump.Bild: dpa / Carolyn Kaster

Tochter von Trump-Anwalt Giuliani ruft zu Biden-Wahl auf

16.10.2020, 08:04

Die Tochter von Rudy Giuliani, dem persönlichen Anwalt und engen Weggefährten von US-Präsident Donald Trump, hat zur Wahl des demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden aufgerufen. "Trump und die Leute, die ihn befähigt haben, haben seine Präsidentschaft genutzt, um die Ungerechtigkeit zu schüren, die unsere Gesellschaft bereits durchdrungen hat", schrieb Caroline Rose Giuliani in einem am Donnerstag veröffentlichten Artikel im US-Magazin "Vanity Fair". "Wir hängen mit einem einzigen, abrutschenden Finger am Rande einer Klippe und der Sturz wird tödlich sein." Trumps "Schreckensherrschaft" müsse beendet werden.

Caroline Rose Giuliani machte deutlich, dass sie sich nicht gerne mit ihrem Vater in Verbindung bringt, es nun aber für geboten halte, ihren Namen und die damit einhergehende Aufmerksamkeit zu nutzen. Sie und ihren Vater, Ex-Bürgermeister von New York City, trennten nicht nur in politischer Hinsicht "Multiversen". Rudy Giuliani sei von einem "polarisierenden Bürgermeister" zur "persönlichen Bulldogge des Präsidenten" geworden, schrieb sie. "Ich kann vielleicht nicht die Meinung meines Vaters ändern, aber gemeinsam können wir diese giftige Regierung aus dem Amt wählen."

Nichtwähler sollten es sich anders überlegen

Trumps "unmenschliche" Politik greife LGBTQ+, Frauen, Migranten, Menschen mit Behinderungen und People of Color – also Personen, die Rassismus ausgesetzt sind an, warnte Giuliani, die als Filmemacherin arbeitet. Die Auswirkungen des Klimawandels seien schon jetzt spürbar – vier weitere Jahre des "Angriffs" der Regierung auf die Umwelt werde die Erde nicht überleben können.

Biden sei unter den demokratischen Präsidentschaftsanwärtern auch nicht ihre erste Wahl gewesen. "Aber ich weiß, was auf dem Spiel steht, und Joe Biden wird der Präsident aller sein, wenn er gewählt wird", schrieb Giuliani. Wer plane, einen leeren Wahlzettel abzugeben oder der Wahl ganz fernzubleiben, solle es sich anders überlegen.

Rudy Giuliani vertritt Trump juristisch und häufig auch angriffslustig im Fernsehen. Er war eine zentrale Figur in der Ukraine-Affäre, die ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump ins Rollen brachte. Giuliani hatte sich aktiv darum bemüht, die Ukraine zu Ermittlungen gegen Trumps Kontrahenten Biden zu bewegen.

(mse/dpa)

Christdemokratin Roberta Metsola wird neue EU-Parlamentspräsidentin

Die christdemokratische Malteserin Roberta Metsola ist die neue Präsidentin des EU-Parlaments. Die Europaabgeordneten in Straßburg wählten die 43-Jährige am Dienstag im ersten Wahlgang mit 458 von 616 abgegebenen gültigen Stimmen an ihre Spitze. Metsola ist die dritte Frau in dem prestigeträchtigen Amt und die jüngste Person überhaupt in der Geschichte des Parlaments. Sie folgt auf den vergangene Woche unerwartet gestorbenen italienischen Sozialdemokraten David Sassoli, dessen Amtszeit im Januar regulär ausgelaufen wäre.

Zur Story