Der Demokrat Joe Biden hat seinen Vorsprung auf US-Präsident Donald Trump in den wichtigen Bundesstaaten Wisconsin und Pennsylvania einer Umfrage zufolge etwas ausgebaut.
Der Demokrat Joe Biden hat seinen Vorsprung auf US-Präsident Donald Trump in den wichtigen Bundesstaaten Wisconsin und Pennsylvania einer Umfrage zufolge etwas ausgebaut.Bild: ap / Carolyn Kaster

Biden baut Vorsprung in Wisconsin und Pennsylvania leicht aus

13.10.2020, 06:49

Der Demokrat Joe Biden hat seinen Vorsprung auf US-Präsident Donald Trump in den wichtigen Bundesstaaten Wisconsin und Pennsylvania einer Umfrage zufolge etwas ausgebaut.

Biden kommt einer am Montag veröffentlichten Erhebung von Reuters/Ipsos in beiden Bundesstaaten auf 51 Prozent und Trump auf 44 Prozent. Vor einer Woche hatte Biden in Wisconsin sechs und in Pennsylvania fünf Punkte vorn gelegen.

Bei der US-Präsidentschaftswahl richten sich alle Blicke auf die sogenannten Swing States. Während Republikaner und Demokraten in bestimmten Bundesstaaten fest auf einen Sieg bauen können, haben in Swing States die Kandidaten beider Parteien eine Chance. Diese Schlüsselstaaten sind deswegen bei der Wahl von zentraler Bedeutung - und auch in diesem Jahr heftig umkämpft.

In den kommenden Tagen soll Trump nach Pennsylvania, Iowa, North Carolina, Georgia und erneut nach Florida reisen. Gewählt wird am 3. November.

Nach Treffen: Lawrow verlangt Ende einer "russlandfeindlichen Hysterie" – Blinken: "Im Gespräch bleiben"

Zur Story