Wenn du einen Yaris oder Auris hast, bring ihn zu Toyota zurück

28.03.2018, 12:0028.03.2018, 12:56

  • Im Juni 2017 musste Toyota bereits 100 Millionen Airbags zurückrufen.
  • Der zuständige Airbag-Zulieferer Takata hatte daraufhin in Japan und den USA Insolvenz anmelden müssen.
  • In Deutschland müssen jetzt 34.000 Fahrzeuge zurückgehen, nämlich die Modelle Yaris und Auris.

Toyota ruft wegen eines möglichen Airbag-Defekts erneut rund eine Million Autos zurück - 210.000 in ganz Europa.

Was bedeutet das für dich?

Wenn du einen Toyota Auris oder Toyota Yaris hast, solltest du ihn zurückbringen. "In Deutschland geht es dabei um 34.000 Fahrzeuge", so die Pressesprecherin des Autoherstellers zu watson.

Die Autos sind mit Airbags von Takata ausgestattet. Das Problem: Bei langer Einwirkung von Hitze und Luftfeuchtigkeit kann der Airbag beim Unfall zu stark auslösen.

In den USA erheben einige Kunden schon seit Monaten schwere Vorwürfe. So wie Alexander Brangman:

Der chinesisch-amerikanische Autozulieferer KSS gab im November 2017 bekannt, Takata für 1,35 Milliarden Euro zu übernehmen.

Die mehr als 3000 Takata-Mitarbeiter in Deutschland könnten zu unveränderten Konditionen im neuen Konzern arbeiten, sagte ein Firmensprecher.

(dpa/jd)

Schwarzenegger schenkt Greta Thunberg Auto – das ist ganz schön teuer

Arnold Schwarzenegger und Greta Thunberg – nicht unbedingt ein Duo, das man vom Kopf her automatisch zusammenbringt. Doch der Hollywood-Schauspieler und Politiker hat jetzt mit einer Greta-Aktion Aufmerksamkeit erregt: Schwarzenegger hat dafür gesorgt, dass die Klimaaktivistin Greta Thunberg ein Auto zur Verfügung hat, während sie in Nordamerika auf Tour ist.

Genauer gesagt handelt es sich bei dem Gefährt um ein Elektroauto. Dies hat Schwarzeneggers Sprecher gegenüber dem Branchenmagazin "Car …

Artikel lesen
Link zum Artikel